100.000 neue Arbeitsplätze im Norden der Bosporusmetropole

Der geplante dritte Istanbuler Flughafen wird zwischen dem Stadtteil Yeniköy und dem Dorf Akpınar gebaut werden. Dies verkündete der ehemalige Verkehrsminister Binali Yıldırım am Montag gegenüber türkischen Medien.

Derzeit gibt es in der Metropole am Bosporus zwei Flughäfen. Auf der europäischen Seite der Stadt den Atatürk-Flughafen und auf der asiatischen Seite den Sabiha Gökçen International Airport. Um dem wachsenden nationalen und internationalen Personenverkehr gerecht zu werden, reichen diese beiden Flughäfen aber nicht mehr aus.

Der neue Flughafen soll an der nördlichen Seite des europäischen Teils von Istanbul in der Nähe des Schwarzen Meeres entstehen. Yıldırım sagte, der Flughafen werde eine Fläche von nahezu 90 Quadratkilometern zwischen Yeniköy und Akpınar einnehmen.

Des Weiteren werde der neue Flughafen sechs Landebahnen haben und voraussichtlich gleichzeitig mit einem anderen Megaprojekt, der Errichtung einer dritten Bosporus-Brücke, fertiggestellt werden. „Eine Ausschreibung für den Bau des Flughafens wird noch vor dem Ende dieses Jahres auf den Weg gebracht werden“, erklärte der Politiker.

Der Flughafen werde voraussichtlich 100.000 Arbeitsplätze schaffen und so groß sein, dass er vom Weltraum aus zu erkennen sei, prognostizierte Yıldırım.