Acht türkische Soldaten bei Kämpfen mit PKK getötet

Istanbul (dpa) – Kurdische Rebellen haben im Grenzgebiet der Türkei zum Irak acht türkische Soldaten getötet. Mehr als ein Dutzend Soldaten sei bei dem Angriff in der Region um Daglica (Provinz Hakkari) verletzt worden, berichteten türkische Fernsehsender am Dienstag weiter. Die Angreifer seien Kämpfer der verbotenen Terrororganisation PKK, die im Irak mehrere Lager unterhält.

Das türkische Militär begann nach dem Angriff einen Großeinsatz im Grenzgebiet. Die PKK wird von der Türkei, der EU und den USA als Terrororganisation eingestuft. Sie kämpft seit Anfang der 1980er Jahre für Unabhängigkeit im Südosten Türkei.