Balkan

Serbien und Bosnien-Herzegowina: Balkan-Flutopfer sollen 1,8 Milliarden Euro erhalten

Von: ,

Für den Wiederaufbau haben internationale Geldgeber den von verheerenden Überschwemmungen heimgesuchten Ländern Serbien und Bosnien-Herzegowina mehr als 1,8 Milliarden Euro an Hilfen zugesagt. An Serbien sollten etwa 995 Millionen Euro gehen, an Bosnien-Herzegowina knapp 810 Millionen, teilte die EU-Kommission am Mittwochabend mit. Mehr als 41 Millionen Euro seien für grenzüberschreitende Projekte vorgesehen. An der Geberkonferenz in Brüssel nahmen unter anderem 60 Länder und 23 internationale Organisationen teil.

Starkregen hatte Ende Mai in beiden Ländern schwere Überschwemmungen nach sich gezogen. Davon betroffen waren etwa drei Millionen Menschen. Sowohl die deutsche als auch die türkische Regierung schickten damals Hilfe in Form von Personal und Ausrüstung auf den Balkan. (dpa/dtj)