Bertelsmann steigt in Discount-Universität ein

Gütersloh/San Francisco (dpa) – Das berichteten am Donnerstag übereinstimmend die «Financial Times Deutschland» (FTD) und das «Wall Street Journal» (WSJ). Demnach investieren die Gütersloher über einen Fonds einen zweistelligen Millionenbetrag in die virtuelle Universität des Anbieters University Now.

Das Start-up aus San Francisco verkauft Online-Studiengänge zum Schnäppchenpreis ab 199 Dollar im Monat. Ein etwa dreijähriges Wirtschaftsstudium mit Bachelor-Abschluss kostet laut FTD knapp 6400 Dollar, umgerechnet etwa 5000 Euro. Das ist weniger, als ein Student an einer staatlichen US-Universität für ein Semester zahlt. Bertelsmann beteiligt sich dem Bericht zufolge nicht nur über den Fonds an der Uni, sondern investiert zusätzlich auch eigene Mittel. Insgesamt übernehme der Fonds etwa ein Drittel von University Now.

Die Bertelsmann AG ist nach einer Phase der Stagnation weltweit auf der Suche nach Wachstumsgeschäften. Sie streut dabei auch kleinere Investitionen. Der neue Konzernchef Thomas Rabe setzt unter anderem auf die Themen Erwachsenenbildung und Digitalgeschäfte. Auch die Regionen Lateinamerika und Indien hat Rabe im Visier.