Busunfall mit ukrainischen Touristen in Türkei – 18 Verletzte 

Ein Bus mit ukrainischen Touristen ist in der südosttürkischen Provinz Mugla verunglückt. Dabei seien 18 Menschen verletzt worden, berichtete die Nachrichtenagentur DHA am Donnerstag. Die russische Botschaft in der Türkeidementierte laut Agentur Interfax Berichte, wonach Russen an Bord des Busses gewesen seien und stellte klar, dass es sich um Ukrainer gehandelt habe. Die Unfallursache war zunächst unklar.

Die Reisegruppe war nach türkischen Medienberichten vom Küstenort Bodrum unterwegs nach Pamukkale. Die Kalksinterterrassen dort sind eine Touristenattraktion und stehen auf der Kulturerbeliste der Unesco.

In der Türkei kommt es immer wieder zu schweren Verkehrsunfällen. Vergangene Woche verunglückte eine Reisebus ebenfalls in der Provinz Mugla. 24 Menschen kamen ums Leben.

Istanbul (dpa)