Drei türkische Soldaten bei Einsatz gegen PKK getötet

Istanbul (dpa) – Bei einem Einsatz gegen die Terror-Organisation (PKK) sind im Osten der Türkei drei Soldaten getötet worden. Die Männer seien in der Provinz Diyarbakir auf eine Mine geraten, berichteten türkische Fernsehsender am Montag.

Unterdessen ließen PKK-Kämpfer einen am Wochenende entführten Briten frei, den sie auf einer Landstraße zwischen Bingöl und Diyarbakir aus einem Bus verschleppt hatten. Die Bewaffneten hatten dort am Samstag Autos gestoppt und mehrere Fahrzeuge in Brand gesteckt.

Die PKK wird von der Türkei, der EU und den USA als Terrororganisation eingestuft. Sie kämpft seit Anfang der 1980er Jahre für Unabhängigkeit oder größere Autonomie der Kurdengebiete in der Türkei.