Wir sind die DTJ-Blogger!

Medien und Leser. Das ist heute kein Gegensatz mehr. Muss es jedenfalls nicht sein. Bei den DTJ-Bloggern sind Einmischen und Mitmachen erwünscht. Aus dem »Die-da« wird ein »Wir«. Dazu wollen wir einige kurze Regeln aufstellen. Regeln machen das Zusammenleben leichter. Bei den DTJ-Bloggern stehen sie nicht fest, sonder können auch diskutiert und geändert werden. Regeln sollen das Leben leichter machen, nicht schwerer.

DTJ-Blogger werden:

• Jeder kann mitmachen. Egal welcher Herkunft er ist, was er glaubt oder denkt. Einzige Voraussetzung. Er oder sie grenzen andere nicht aus, verbreiten keinen Hass. Wir können über alles reden. Aber bitte gepflegt und mit Anstand und Würde.

• Sie können immer veröffentlichen. Schreiben ist ein Hobby. Und Einmischen tut gut. Deshalb einfach einmal den Computer zur Hand nehmen und mitmachen. Das Redaktionsteam des DTJ-Bloggers zensiert nicht, sondern liest noch einmal gegen. Wenn wir den Eindruck haben, dass der Beitrag gegen unsere Grundsätze geht, melden wir uns und reden darüber.

• Was kann man selbst tun? Das Redaktionsteam kann auch mal was übersehen. Deshalb die Bitte: Lassen Sie die Beiträge schon mal von Freunden gegenlesen. Und suchen Sie ein Bild heraus. Das erspart uns Arbeit. Und mit der Veröffentlichung wird es dann schneller gehen.

• Sie bleiben Besitzer, aber wir können die Beiträge nutzen. Natürlich bleiben Sie Urheber des Beitrages. Sie können die Beiträge also auch woanders veröffentlichen. Aber wir möchten ihn auf allen Ebenen zur Verbreitung verbreiten. Sie treten uns also das Nutzungsrecht ab.

• Wir arbeiten nur mit echten Menschen. Es gibt Gründe, warum man unter Pseudonym schreiben möchte. Aber wir arbeiten grundsätzlich bei den DTJ-Bloggern nur mit Menschen zusammen, deren Identität wir kennen.

Wie sollen die Beiträge aussehen?

Diversität ist Trumpf. In vielen Zeitungen gibt es Stilrichtlinien. Da müssen die Beiträge aus einem Guss sein. Bei den DTJ-Bloggern ist Diversität Trumpf. Wir schätzen die Unterschiede. Bei dem einen klingt es etwas holpriger. Er hat vielleicht etwas Wichtiges zu sagen, aber ist nicht so geübt im Schreiben. Dann werden wir den Beitrag stilistisch nicht anders machen, als er ist. Für diejenigen, die im Schreiben geübt sind gilt: Immer daran denken, dass es möglichst viele Menschen verstehen. Das ist Integration.

Die Form. Am besten ist es, Ihr habt schon eine Überschrift und eine kurze Einleitung. Viele Zwischenüberschriften erleichtern das Lesen. Wer das nicht so gut hinkriegt: Unser Redaktionsteam hilft und unterstützt.

Redaktions-Account. Wer regelmäßig DTJ-Blogger sein möchte, der bekommt einen Redaktionszugang und kann die Beiträge vorbereiten. Das Lektoratsteam schaut dann nur noch mal drüber. 

Wir wollen gelesen werden.

Teilen hilft. Für alle DTJ-Blogger gilt. Wir sind ein Team. Das heißt, wir wollen, dass unsere Inhalte auch verbreitet werden. Wir alle sollten also dafür sorgen, dass unsere Beiträge in den sozialen Netzwerken, bei Twitter oder sonst wo geteilt werden. Natürlich kann man seine Freunde und Bekannte einfach auf unseren Blog aufmerksam machen.

Gedanken dürfen verbreitet werden. Natürlich sollen Beiträge, die für die DTJ-Blogger geschrieben werden, woanders veröffentlicht werden. Je mehr Menschen Gutes lesen, umso besser. Aber dann sollte mit einem Backlink auf die Quelle verwiesen werden.

Denn unser Anliegen ist Integration, eine faire Gesellschaft, in der die Menschen aufeinander zugehen. Natürlich wissen wir, dass man damit nicht die ganze Welt verändern oder retten kann. Aber das, was jeder Einzelne für das Gute tun kann, sollte er eben auch tun. Egal, welcher Hautfarbe er ist, was er denkt oder glaubt.