Eine Freundschaftsbrücke von Antep nach Berlin

Mit dem Ziel, die deutsch-türkische Freundschaft zu intensivieren und den internationalen Wissenstransfer zu stärken, wurde ein Protokoll angefertigt, im Rahmen dessen das in Gaziantep ansässige Mutafoğlu-Privatgymnasium und das Berliner Tüdesb-Gymnasium erklärten, künftig die Zusammenarbeit intensivieren zu wollen.

Nach der Protokollunterzeichnung hat ein Komitee, das aus dem Schulleiter und mehreren Lehrern des Tüdesb-Gymnasiums bestand, am Unterricht in Gaziantep teilgenommen und die Möglichkeit genutzt, Sehenswürdigkeiten der Stadt zu besuchen.

Die deutschen Lehrkräfte, die von der türkischen Gastfreundschaft sichtlich angetan waren, haben ihrerseits nun die Lehrer und Schüler des Mutafoğlu-Gymnasiums zum Gegenbesuch eingeladen.

Der Geschäftsführer des Tüdesb-Privatgymnasiums, Abuzer Zambak, kündigte an, dass beide Einrichtungen künftig gemeinsame Projekte in Angriff nehmen würden und bemerkte, dass den Geschwisterschulen eine besondere Rolle im Hinblick auf den Dialog der Kulturen zukomme.

Der Schulleiter des Mutafoğlu-Privatgymnasiums, Adnan Kızıloğlu, unterstrich ebenfalls die Wichtigkeit künftiger gemeinsamer Projekte. „Das Komitee aus Berlin geht nach seinem Besuch unserer Schule und der Stadt mit schönen Erinnerungen. Sie haben sich für die Gastfreundschaft bedankt. Durch dieses Protokoll wird die Freundschaft zwischen beiden Kulturen vertieft werden. Wir freuen uns auf einen ähnlichen Besuch unsererseits in Deutschland“, fügte der Schulleiter hinzu.