Einbruch der Touristenzahlen in der Türkei

Erdoğan kündigt Tourismus-Kampagne an: “Schnapp’ dir einen Nachbarn und komm in die Türkei!”

Von: ,

Nachdem die türkische Tourismusindustrie seit letztem Jahr mit drastischen Einbrüchen bei Besucherzahlen kämpfen muss, hat Staatspräsident Erdoğan im Ausland lebende Türken zum Urlaub in der Türkei aufgefordert. Dabei sollten sie auch in ihrem Umfeld für Urlaub in ihrem Ursprungsland werben, sagte Erdoğan am Donnerstag vor Branchenvertretern der Tourismusindustrie in Ankara. Ziel sei es, die Zahl der Touristen um acht Millionen zu steigern, zitiert die staatliche Nachrichtenagentur Andaolu Ajansı (AA) Erdoğan. Er glaube, dass damit das Ziel erreicht werden kann, bis zum Jahr 2023 Einnahmen in Höhe von 86 Milliarden US-Dollar durch den Tourismus zu erwirtschaften.

“Wir betrachten alle unserer Bürger im Ausland gleichzeitig als Ehrengesandte des Tourismus unseres Landes”, so Erdoğan. “Aus diesem Grund starten wir für unsere Bürger, die im Ausland leben, die Kampagne: Schnapp’ dir deinen Nachbarn und komm.” Türkischstämmige im Ausland sollten “private Feiern wie Hochzeiten, Verlobungen und Beschneidungsfeiern” in der Türkei abhalten und auch Freunde, Kollegen und Nachbarn zu Türkeireisen einladen. Erdoğan zufolge werden in der Türkei jedes Jahr mehr als 50 000 Hochzeiten gefeiert.

Nach dem Putschversuch Mitte Juli, zahlreicher Terroranschläge und der immer repressiveren politischen Situation im Land ist der Umsatz in der für die türkische Wirtschaft wichtigen Tourismusbranche dramatisch eingebrochen. Die Tourismuseinnahmen sanken 2016 im Vergleich zum Vorjahr um fast 30 Prozent auf rund 22 Milliarden US-Dollar, wie das türkische Statistikamt Türkstat mitteilte. Auch die Zahl der Touristen aus Deutschland sank um 1,7 Millionen auf 3,7 Millionen in den ersten elf Monaten des vergangenen Jahres. (dpa/ dtj)