Erinnerung an Mauerbau vor 51 Jahren

Berlin (dpa) – Berlin gedenkt heute der Opfer des Mauerbaus vor 51 Jahren. In der Gedenkst├Ątte Bernauer Stra├če auf dem fr├╝heren Todesstreifen wird der Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Markus L├Âning (FDP), bei einer Andacht an die Toten des DDR-Grenzregimes erinnern (10.30). Anschlie├čend wollen L├Âning und Berlins Regierender B├╝rgermeister Klaus Wowereit (SPD) Kr├Ąnze am Mauermahnmal niederlegen.

Am 13. August 1961 begann die DDR-F├╝hrung unter Walter Ulbricht mit dem Bau der Berliner Mauer. Mit dem rund 155 Kilometer langen Bollwerk wurde die deutsche Teilung zementiert, die mehr als 28 Jahre dauerte. Sie ging erst am 9. November 1989 mit dem Mauerfall zu Ende.

An der Berliner Mauer starben nach wissenschaftlichen Erkenntnissen mindestens 136 Menschen. Die Gesamtzahl der Toten an der innerdeutschen Grenze wird erst noch erforscht.