Erneutes Erdbeben vor türkischer Ägaisküste

Fünf Tage nach dem schweren Beben vor der türkischen Ägäisküste ist die Region erneut von Erdstößen erschüttert worden. Die türkische Katastrophenschutzbehörde Afad gab die Stärke am späten Samstagabend mit 5,3 an. Nach Angaben des Erdbeben-Monitors am Helmholtz-Zentrum in Potsdam hatte das Beben eine Stärke von 5,2. Wie bei dem Erdbeben am vergangenen Montag lag das Zentrum erneut in der Ägäis zwischen dem türkischen Bezirk Karaburun und der griechischen Insel Lesbos. Über Opfer oder Schäden wurde zunächst nichts bekannt. Bei dem Beben vom Montag mit einer Stärke von 6,4 war auf Lesbos eine Frau in den Trümmern ihres Hauses ums Leben gekommen.

Schon in der Nacht auf Samstag gab es ein Erdbeben der Stärke 4,7. In Izmir sind Menschen aufgrund einer kurzfristigen Panik auf die Straßen gelaufen.

dpa/dtj