Fenerbahçe Coach-Suche: Ein alter Bekannter

Nach einer düsteren Saison und einem schlechten Abschluss, steht Fenerbahçe Istanbul erneut ohne Trainer da. Der Holländer Dick Advocaat hatte bereits Wochen vor Saisonende verkündet, dass er am Ende der Spielzeit hinwirft und vor kurzem sogar in der laufenden Saison seine Tätigkeit als Nationaltrainer der Niederlande angetreten. Der erfahrene Trainer ersetzte Anfang der neuen Saison den erfolglosen Portugiesen Vitor Pereira, der seinerseits mit 1860 München nun in die Regionalliga absteigen muss.

So viel Erfolgslosigkeit in nur einem Abschnitt eines Sportartikels ist nur bezeichnend für die vergangenen drei, vier Saisons von Fenerbahçe Istanbul. Die sonst so erfolgsgewohnten Kanarienvögel vom Istanbuler Stadtteil Kadiköy suchen nach einer Konstanz, scheitern aber ein ums andere Mal an dem Vereinspräsidenten Aziz Yildirim. Seit 1998 Vereinspräsident von Fenerbahçe, hat Aziz Yildirim bislang nur mit dem deutschen Christoph Daum eine langjährige und mehrfache Vertragsbindung aufrecht erhalten. Alle Trainer sind in der Amtszeit von Yildirim auf wenig Gnade gestoßen, wenn sie ihre ganz eigene Philosophie umsetzen wollten. Sogar den wohl erfolgreichsten Fenerbahçe Trainer Arthur Zico, der 2007 mit Fenerbahçe Istanbul mit dem Einzug ins Champions League Viertelfinale Geschichte geschrieben hat, wurde gefeuert, weil man in der Liga „nur“ Platz zwei erreichen konnte.

Fenerbahçe sucht und findet Aykut Kocaman

Jetzt geht die Suche nach einem Trainer für den niedergeschlagenen Verein los und verschiedenen Medienberichten zufolge steht ein alter Bekannter im Fokus: Aykut Kocaman. Obschon Aziz Yildirim zuletzt von drei Trainern in der engeren Auswahl sprach, deuten die Zeichen auf die Rückkehr der Fenerbahçe Stürmer Legende Aykut Kocaman. Denn niemand sonst ist mit Aziz Yildirim und den Vorwürfen für dessen Verwicklungen in organisierte Manipulationen so vertraut, wie Aykut Kocaman. 2011 bebte die Erde unter den Füßen von Aziz Yildirim, als der Vereinsboss wegen Vorwürfen von organisierter Spielmanipulation und einer manipulierten Meisterschaft für ein Jahr ins Gefängnis musste. In diesem Jahr war Aykut Kocaman mehr als ein einfacher Trainer, sondern Pressesprecher, Psychologe und Sportdirektor zugleich. Seinen unerwartet spontanen Rücktritt als Fenerbahçe-Coach, kurz nach der Freilassung von Vereinsboss Yildirim, begründete Kocaman damit, nach einer übermäßig strapazierenden Saison, vorerst eine längere Ruhepause einlegen zu wollen.

Derweil läuft der Prozess über die Manipulation im türkischen Fußball immer noch, bzw. erneut an. Sie umfassen neben Fenerbahçe Boss Aziz Yildirim eigentlich auch weitere Personen und andere Vereine der türkischen Liga, beispielsweise den Meister Besiktas Istanbul. Doch mit Aziz Yildirim hat man die mächtigste Figur des türkischen Fußball, der auch durch seine skrupellose Persönlichkeit und seinen wilden öffentlichen Auftritten in diesem Thema die Debatte dominiert. Seit dem 19. April 2016 wird nun erneut ermittelt und der gesamte Prozess neu ausgerollt.

Aziz Yildirim könnte noch 2017 freigesprochen werden

Zahlreiche Medien berichteten, dass möglicherweise ein Umsturzversuch und Verschwörungen hinter den Manipulationsvorwürfen stecken könnten. Der sogenannte „Parallele Staat“ solle hinter der ganzen Aktion gegen den türkischen Fußball stecken. Diese Argumentationsmuster kommen auch von anderen Prozessen in der Türkei bekannt vor, in denen mächtige Personen der Schuldzuweisung mehr und mehr erfolgreich ausweichen.

Nun ist in der kommenden Spielzeit davon auszugehen, dass Aziz Yildirim womöglich freigesprochen wird. Auch hinter den Vorwürfen der organisierten Spielmanipulation von Aziz Yildirim würde die sogenannte „FETÖ“ stecken, verlautbarte Aziz Yildirim unlängst in zahlreichen TV-Auftritten und war sich sicher: „Ich werde freigesprochen, es war alles sauber, man wollte bloß Fenerbahçe in Besitz ergreifen.“

In einer solchen Saison wird der „Alles-Entscheider“ von Fenerbahçe – ein Beiname von Aziz Yildirim, Aykut Kocaman dringend brauchen. Er muss sich auf den Trainer verlassen und auch Einfluss auf die Mannschaft nehmen können. Das gute Verhältnis zwischen Kocaman und Yildirim wird den Verein vielleicht vor hitzigen Debatten in der Öffentlichkeit bewahren, aber ob dadurch auch der sportliche Erfolg wiederkehrt? In seiner Amtszeit war Kocaman, auch durch die herausragenden Leistungen von 10´er Alex de Souza, Leistungsträger Dirk Kuyt und dem Akrobaten Moussa Sow durchaus erfolgreich. Soviel muss man Aykut Kocaman schon noch lassen.