Venedig: Kaan Müjdeci gewinnt Spezialpreis, Fatih Akın geht leer aus

Für den deutsch-türkischen Beitrag „Sivas“ wurde der 33-jährige Kaan Müjdeci mit dem Spezialpreis der Jury ausgezeichnet. Sein Werk, der einzige Debütfilm des Wettbewerbs, handelt von einem Jungen, der sich in einer rauen ländlichen Umgebung Anatoliens mit einem Kampfhund anfreundet, der nach einem verlorenen Hundekampf schwer verletzt zurückgelassen wurde.

Fatih Akın hingegen ging mit „The Cut“, seinem kontrovers diskutierten Drama über den so genannten „armenischen Genozid“ im späten Osmanischen Reich der Jahre 1915 und 1916, leer aus.

Das Filmfest Venedig ist das älteste der Welt. Es gehört neben den Festivals in Berlin und Cannes zu den wichtigsten der Branche.