Großer Abend für deutsche Teams: S04, BVB und Bayern siegreich

Jubelstimmung herrschte gestern Abend in ganz Fußball-Deutschland. In der Gruppenphase der Champions-League konnten nach den Bayern auch die anderen Bundesligavereine Siege verzeichnen und auf diese Weise entscheidende Schritte in Richtung des Achtelfinales im bedeutendsten europäischen Wettbewerb für Vereinsmannschaften setzen.

Schalke gewinnt erstmals auf englischem Boden

In der Gruppe B konnte der FC Schalke 04 zum ersten Mal überhaupt in seiner Europapokalgeschichte auf der britischen Insel gewinnen. Vor 60.000 Zuschauern im Emirates Stadium gewannen die Knappen bei Arsenal London durch Tore von Klaas-Jan Huntelaar (76.) und Ibrahim Afellay (86.) mit 2:0.

Damit setzten sich die Gelsenkirchener mit 7 Punkten nach 3 Spielen an die Spitze der Gruppentabelle, gefolgt von den Gunners mit 6 Zählern. Olympiakos Piräus konnte zwar durch den 2:1-Erfolg bei Montpellier die ersten drei Punkte in dieser Phase des Turniers gewinnen, liegt aber ebensowenig auf Achtelfinalkurs wie die Franzosen, die mit nur einem Zähler am Tabellenende liegen.

Sensation im Revier

Vorjahresmeister Dortmund schaffte zeitgleich mit dem Revierrivalen eine Sensation im heimischen Signal Iduna Park. Zwar konnte Real Madrid den Führungstreffer durch Robert Lewandowski aus der 36. Minute nur zwei Minuten später ausgleichen, am Ende stellte jedoch Marcel Schmelzer mit seinem entscheidenden Treffer zum 2:1 den von 65.800 Zuschauern frenetisch bejubelten Sieg gegen den Favoriten aus Spanien sicher.

Dortmund liegt nun mit 7 Punkten an der Spitze der Gruppe D, gefolgt von Real (6), dahinter liegen Ajax Amsterdam, das nach dem 3:1 gegen Manchester City mit 3 Punkten auf dem dritten Platz liegt. Die Engländer liegen hingegen mit nur einem Punkt am Tabellenende.

Für Dortmund stehen nun zwei schwere Auswärtsspiele gegen seine unmittelbaren Verfolger bevor.

Topklubs in Nöten

Der FC Bayern München hatte bereits am Dienstagabend sein Spiel in Lille durch einen Strafstoß, den Thomas Müller verwertete, mit 1:0 gewonnen und liegt in Gruppe F nun punktegleich mit 6 Punkten hinter Valencia und die weißrussische Sensationsmannschaft von BATE Borisov, die allerdings diesmal zu Hause mit 0:3 gegen den spanischen Rivalen unter die Räder kam. Das punktelose Team von OSC Lille dürfte im Kampf um den Achtelfinaleinzug nicht mehr mitreden können.

Für mehrere Topklubs brachte die dritte Runde der Gruppenphase unerwartet große Probleme mit sich. Nachdem bereits am Dienstag Juventus Turin in Gruppe E nicht über ein peinliches 1:1 bei Nordsjaelland hinausgekommen war und Manchester United in der Gruppe H gegen Sporting Braga bereits mit 0:2 zurücklag, ehe die Mannschaft noch ein mühevolles 3:2 erkämpfen konnte, lag auch der FC Barcelona in Gruppe G gegen Celtic Glasgow mit 0:1 zurück und konnte erst durch einen Treffer von Jordi Alba in der 90. Minute das 2:1 sicherstellen.

Allerdings befinden sich Barcelona und ManU trotz der mühevollen Erfolge ebenso als Erstplatzierte ohne Punkteverlust auf klarem Kurs in Richtung Achtelfinale wie der FC Porto (3:2 in Gruppe A gegen Dinamo Kiev) und der FC Malaga (1:0 in Gruppe B gegen AC Milan), die alle die maximale Punkteausbeute aus den ersten drei Spielen verzeichnen konnten.