Mit dem Fahrrad von Istanbul nach Stuttgart

Thomas Bormann (58), bis zum vergangenen Herbst ARD-Hörfunkkorrespondent in Istanbul und nun Redakteur beim SWR in Stuttgart, hat sein Fahrrad am Bosporus stehen lassen. Am Freitag holte er den Drahtesel schließlich aus Istanbul ab – und machte sich auf eine 2800-Kilometer-Tour ins Schwabenländle. «Ich hoffe, meine Knie und Gelenke halten durch», sagte Bormann vor seiner Abfahrt. Vier Wochen plant der Journalist für seine Tour nach Stuttgart ein, die ihn über Bulgarien, Serbien, Kroatien, Slowenien, Österreich, Italien und dann über die Alpen wieder nach Österreich führen soll.

Ziel der ersten Etappe am Freitag war Silivri westlich von Istanbul, wo der «Welt»-Korrespondent Deniz Yücel in Untersuchungshaft sitzt. «Da bleibt einem die Freude im Hals stecken, wenn mein Kollege Deniz Yücel nebenan im Gefängnis schlafen muss», sagte Bormann. Ihm kam die Idee zu der Tour, als er die Teilnehmer eines Radrennens von London nach Istanbul sah. «Das hatte mich beeindruckt. Der Sieger hatte nur acht Tage von London bis Istanbul gebraucht.» Das sei allerdings kein Maßstab für ihn – auch wenn er für seine Tour trainiert habe.

Seine Erlebnisse auf der Fahrrad-Reise will Bormann in einem SWR-Blog festhalten. Der Titel: «Tour de Kontinentle». Um den Blog von Bormann zu verfolgen, klicken Sie hier!

Auch der Berliner Journalist Ismail Çevik radelte bereits eine ähnliche Strecke k. 2011, zum 50. Jahrestag des deutsch-türkischen Anwerbeabkommens, fuhr er von Berlin nach Ankara. Mit der Aktion beabsichtigte er, einen Beitrag für die deutsch-türkische-Freundschaft zu leisten. Seine Erfahrungen hielt er in einem Video-Blog fest:

 

 

Quelle: Youtube – İsmail Çevik

dpa/dtj