Die seit rund 100 Tagen in der Türkei inhaftierte deutsche Übersetzerin und Journalistin Meşale Tolu Çorlu hat sich für Solidaritätsbekundungen aus aller Welt bedankt. Sie danke Lehrern, Freunden sowie Abgeordneten, «die mich in dieser Zeit nicht alleingelassen haben und allen, die sich mit mir solidarisiert haben», heißt es in einer Botschaft Tolus. Sie wurde am Dienstag von dem in Berlin ansässigen Solidaritätskreis «Freiheit für Mesale Tolu» verbreitet.