Noch vor sechs Jahren wuchs die türkische Wirtschaft, gemessen am Bruttoinlandsprodukt, fast zweistellig. Für dieses Jahr hat die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) kürzlich ihre Wachstumsprognose für die Türkei nach unten korrigiert, auf knapp 3%. Gleichzeitig ist die türkische Lira so schwach wie lange nicht, Investoren schrecken vor Kapitalanlagen zurück, weil Unsicherheit im Land herrscht. Eine Analyse.