Passagierrekord im Frankfurter Flughafen – Weniger Fracht

Frankfurt/Main (dpa) –  Das war der höchste Stand in einem ersten Halbjahr in der Geschichte des Airports und ein Plus von 3,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr, wie der Flughafenbetreiber Fraport am Mittwoch mitteilte. Im ersten Halbjahr 2011 hatte der Zuwachs allerdings noch 8,3 Prozent betragen. Im Frachtgeschäft machten sich den Angaben zufolge die Konjunkturabschwächung sowie das Nachtflugverbot bemerkbar. Mit rund einer Million Tonnen Luftfracht wurden 9,8 Prozent weniger verladen als im Vorjahreszeitraum.

Auch im Juni hielt der Trend bei Passagierzahlen und Fracht an. Zum Start der Sommerferien stieg die Zahl der Fluggäste um 5,4 Prozent auf fast 5,4 Millionen. Dabei profitierte das Unternehmen allerdings auch davon, dass der Flugverkehr ein Jahr zuvor wegen der Inbetriebnahme des neuen Towers geringer ausgefallen war als üblich. Einschließlich der Fraport-Auslandsflughäfen in Antalya (Türkei), Lima (Peru) und sowie in Varna und Burgas am Schwarzen Meer kam das Unternehmen auf rund 10,4 Millionen Fluggäste, ein Plus von 3,9 Prozent.

Das Fracht- und Luftpostaufkommen ging hingegen um 3,4 Prozent auf rund 177 200 Tonnen zurück. Konzernweit betrug das Minus 2,6 Prozent auf 201 300 Tonnen. Die Frachtentwicklung gilt als Frühindikator der Wirtschaftsentwicklung. Ein Rückgang bei der Fracht lässt eine weitere Abschwächung der Wirtschaft erwarten.