Sarkophag bei Antalya entdeckt

Gülec teilte die Entdeckung dem Besitzer der Tauchschule, İlhan İnal, mit, woraufhin beide gemeinsam zur Fundstelle tauchten, die etwa fünf bis sechs Meter von der Küste entfernt war. Da sie vermuteten, dass es sich um ein archäologisches Fundstück handeln muss, benachrichtigten sie die zuständigen Behörden.
Der Museumsdirektor von Alanya und das Team des Unterwasser-archäologiemuseums von Bodrum sperrten das Areal mit Bojen ab. Nach einer eingehenden Prüfung des Sarkophags, an der sich ein Museumsexperte aus Alanya, der Unterwassermuseumsdirektor und zwei weitere Archäologen beteiligten, wurde es mit einem Kran geborgen und an Bord eines Schiffes für weitere Untersuchungen zum Museum in Alanya gebracht.
Der wird in die Zeit des berühmten byzantinischen Kaisers Justinian I. datiert, der von 527 bis 565 in Konstantinopel regierte und als der bedeutendste Herrscher der Spätantike gilt.
Übersetzt von Dilek Ö. Işık