Schüsse im Amtssitz des türkischen Premierministers

Zu einem mysteriösen Zwischenfall im Amtsgebäude des türkischen Premierministers in Ankara kam es heute während eines Kabinettstreffens.

Ein Schütze, bei dem es sich nach Angaben der „Hürriyet“ – die mittlerweile auch vom Amt des Premierministers bestätigt wurden – um einen Nuri B. aus Kayseri handeln soll, drang in das Gebäude ein und feuerte drei Schüsse mit Platzpatronen ab.

Der Zwischenfall ereignete sich, kurz nachdem das jeden Montag stattfindende Kabinettstreffen begonnen hatte.

Der Mann betrat das Gebäude durch einen Seiteneingang und konnte schnell durch die Sicherheitskräfte überwältigt und an die Polizei übergeben werden. Verletzte gab es keine.

Noch nicht bestätigten Meldungen zufolge soll Frust über eine Entlassung den Anlass für die Aktion gewesen sein.

Das Kabinettstreffen ging ohne Unterbrechung weiter. Der Chef der Nationalen Polizeidepartments, Mehmet Kılıçlar, hat sich für weitere Untersuchungen an den Ort des Geschehens begeben.