Tag der offenen Moschee

Der 3.Oktober ist nicht nur der Inbegriff der Deutschen Einheit. Seit 1997 ist es auch der „Tag der offenen Moschee“ für die islamischen Religionsgemeinschaften in Deutschland. An diesem Tag bieten mehr als Tausend Moscheen Führungen, Vorträge, Ausstellungen, Informationsmaterialien und Begegnungsmöglichkeiten an, die regelmäßig von mehr als Hunderttausend Besuchern wahrgenommen werden.

Der Deutsche Kulturrat, der Spitzenverband der Bundeskulturverbände, ist sehr erfreut, dass „Kunst und Kultur des Islam“ das Leitthema des am 3. Oktober bundesweit stattfindenden Tages der offenen Moschee bilden. Kunst und Religion gehen in der islamischen Welt seit Jahrtausenden eine enge Symbiose ein. Im christlichen Kontext ist dies in Deutschland auch unbestritten. Über die Kunst und Kultur des Islam und der in Deutschland lebenden Muslime ist der breiten Öffentlichkeit bislang jedoch erst wenig bekannt geworden.

Bundesweit öffnen etwa 1.000 Moscheen verschiedener Verbände ihre Tore für mehr als 100.000 Besucherinnen und Besucher.