Beyaz-Show

Trotz Entschuldigung: Ermittlungen gegen Beyaz und Anruferin

Der Begriff „PKK“ fiel am Freitag nicht ein einziges Mal, dennoch dreht sich nun im Zusammenhang mit Beyaz und seiner Show alles um die Terrororganisation. Nun hat sich auch die Staatsanwaltschaft eingeschaltet.

Von: ,

Das Echo auf einen Anruf in der beliebten „Beyaz Show“, die am Freitagabend ausgestrahlt wurde, hält an.

Am Sonntagabend war Moderator Beyazıt Öztürk zu Gast in der Hauptnachrichtensendung von Kanal D, der auch die Beyaz Show überträgt. Öztürk, von seinen Fans liebevoll nur „Beyaz“ genannt, entschuldigte sich für die Vorkommnisse.

„Falls wir jemanden unbewusst verletzt haben sollten, entschuldigen wir uns aufrichtig. In den Medien tauchen Berichte auf, Politiker äußern sich. Davon möchte ich mich distanzieren, ich möchte nicht zum Gegenstand politischer Auseinandersetzungen gemacht werden“, erklärte der Starmoderator in der Nachrichtensendung.

Eine Person, die sich als Lehrerin ausgab, hatte am Freitag während der Live-Sendung angerufen und sich über die Situation im Osten des Landes, wo seit Wochen ein Ausnahmezustand herrscht, beklagt. Sie rief zum Frieden auf und bat Beyaz und seine Gäste, der Situation mehr Aufmerksamkeit zu widmen.

Im Anschluss war ihm vorgeworfen worden, sich für die Terrororganisation PKK stark gemacht zu haben, weil er die Frau nicht unterbrach und gar applaudieren ließ. Dabei hatte sie weder die türkische Armee noch die PKK namentlich erwähnt. Das Bildungsministerium erklärte, eine Lehrerin unter dem angegebenen Namen sei ihm nicht bekannt.

Beyaz versteht die Welt nicht mehr

„Mein Standpunkt ist klar. Ich bin meiner Heimat, meinem Volk und meiner Flagge verbunden. Wie kann man mir vorwerfen, dass ich die PKK unterstütze?“, zeigte sich Beyaz überrascht und enttäuscht über die Berichterstattung.

Er habe am Freitag seine Konzentration verloren, die Dinge hätten dann ihren Lauf genommen. „Ich habe wirklich geglaubt, dass es eine Lehrerin ist“, so Beyaz.

Zur Situation im Südosten erklärte er, dass er wisse, wie schwer es die türkischen Sicherheitskräfte im Kampf gegen die PKK hätten. „Ich denke so wie das gesamte türkische Volk. Die Waffen sollen schweigen, die Terrororganisation (PKK) soll ihre Waffen niederlegen. Ich hoffe von ganzem Herzen, dass das Problem gelöst wird.“

Ungeachtet dessen wurden inzwischen Ermittlungen gegen Beyaz und seine Show eingeleitet. Auch gegen die Frau werde ermittelt, weil sie im Verdacht stehe, Propaganda für eine Terrororganisation gemacht zu haben.