Verhaftungswelle nach Putschversuch reißt nicht ab

Türkei: Mitarbeiter der Doğan-Mediengruppe verhaftet

Von: ,

Türkische Behörden haben führende Mitarbeiter der Mediengruppe Doğan verhaftet. Die Tageszeitung Hürriyet Daily News hatte eine Mitteilung der Gruppe veröffentlicht. Demnach wurde der Ankara-Vertreter Barbaros Muratoğlu festgenommen sowie der Chefjustiziar Turgut Yücel und der frühere Vorstandschef Yahya Üzdiyen.

Im Vorfeld waren die Privatwohnungen und Büros von Yücel und Üzdiyen durchsucht worden. Weder Doğan selbst noch Tochterunternehmen seien von der Razzia betroffen gewesen, berichtete das Medienunternehmen. Das Tagesgeschäft gehe normal weiter.

Die Doğan Mediengruppe ist die größte ihrer Art in der Türkei. Zu ihr gehören unter anderem die Tageszeitung Hürriyet und der Fernsehsender CNN Türk.

Nach dem gescheiterten Putsch im Juli hatte die türkische Regierung den Notstand ausgerufen und über 41.000 Menschen, darunter zahlreiche Journalisten, Akademiker und oppositionelle Politiker, verhaftet. Ihnen wird vorgeworfen, der Gülen-Bewegung nahezustehen. Präsident Recep Tayyip Erdoğan macht den islamischen Prediger Fetullah Gülen für den Putschversuch verantwortlich. Gülen, der in den USA lebt, streitet jegliche Vorwürfe ab.