Türken eröffnen Schule in Jamaika

Nach der vereinbarten engen Partnerschaft mit dem Bundesland Hessen baut die Wirtschaftsprovinz Bursa ihre Beziehungen weiter aus.  Mit Jamaika soll es eine Zusammenarbeit auf Bildungsebene geben. Den Grundstein dafür wird eine türkische Schule legen, die auf Anfrage des jamaikanischen Bildungsministeriums errichtet werden und eine Brücke zwischen der im Nordwesten der Türkei gelegenen Provinz und der Karibikinsel schlagen soll.

Der Beschluss für den Bau der Schule in Jamaika wurde bei einem Fastenbrechen in Bursa getroffen. Daran nahmen neben dem jamaikanischen Bildungsminister Ronald G. Thwaites und seinem Stellvertreter Franklin Johnston auch der Gouverneur von Bursa, Şahabettin Harput, teil. Organisiert wurde der Abend von der Bildungseinrichtung „Nilüfer“, die aus der Hizmet-Bewegung hervorgegangen ist.

Entstanden war die Idee zum Bau einer Schule, als Mitarbeiter von „Nilüfer“ vor einigen Monaten den jamaikanischen Honorarkonsul Arnold Foote trafen und ihm die Räumlichkeiten der Einrichtung, darunter auch eine Schule, zeigten. Foote, der sich begeistert von den Projekten zeigte, fragte den Generaldirektor der „Nilüfer“, Ali Dilitatlı, ob seine Einrichtung nicht auch in Jamaika eine Schule bauen könne. Auch wenn dies zunächst abwegig erschien, stellte Foote den Kontakt zum jamaikanischen Bildungsministerium her, woraufhin das gemeinsame Fastenbrechen in Bursa organisiert wurde.

Der jamaikanische Bildungsminister Thwaites, der sich in Bursa ein genaues Bild von der Arbeit der „Nilüfer“ machen konnte, fand lobende Worte für Dilitatlı und seine Mitarbeiter: „Euer Verhalten ist vorbildhaft, die Zusammenarbeit eurer Pädagogen und Geschäftsmänner ein gutes Beispiel für die ganze Welt.“ Trotz der geographischen Entfernung habe er beim gemeinsamen Essen feststellen können, dass Türken und Jamaikaner viele Gemeinsamkeiten hätten. Thwaites versprach, dass er und sein Land den Bau der Schule tatkräftig unterstützen werden. Gouverneur Şahabettin Harput freut sich über die neue Partnerschaft: „Ich hoffe, dass dies der erste Schritt für einen Bildungsaustausch mit Jamaika ist.“

In Kürze soll eine türkische Delegation aus Bursa nach Jamaika aufbrechen, um die notwendigen Schritte für den Schulbau einzuleiten. Die Schule wird vermutlich in der Hauptstadt Kingston entstehen.

Ayse Gül Temiz