Warum der Weltfrauentag bedeutungslos ist

Am 8. M├Ąrz war also internationaler Frauentag. F├╝r mich hat dieser Tag keine Bedeutung, denn an diesem Tag wird nichts gro├čartig Weltbewegendes getan, das unser Leben erleichtern k├Ânnte. Es wird uns nur f├╝r einen Tag noch st├Ąrker vor Augen gehalten, wie schwer es ist, eine Frau zu sein. Anschlie├čend dieselben Versprechen wie jedes Jahr: Gleichberechtigung in jeder Hinsicht! Abschaffung der Doppelmoral! Mehr Respekt und Schutz f├╝r M├╝tter! Sexismus bek├Ąmpfen! Sozialen Druck und Reduzierung auf das ├äu├čere beenden! Ja ja. Deswegen hat dieser Tag keine Bedeutung f├╝r mich ÔÇô es wird viel gesagt und nichts getan. Ich habe keiner Frau dazu gratuliert und werde es auch vorerst nicht tun.

Eine Orientalin zu sein ist schwer

Eine Frau zu sein, ist schwer und eine orientalische Frau zu sein, setzt dem noch einen drauf. Die Orientalen halten sehr stark an Traditionen fest, selbst tausende Kilometer und etliche Kulturen von der ÔÇÜHeimatÔÇś entfernt. Selbstverst├Ąndlich hat das seine guten Seiten, allerdings auch schattige. In genau diesen Schatten┬áspielt sich das Leben vieler Frauen ab. Die orientalischen Gesellschaften sind nicht so schnelllebig, Neuerungen werden eher skeptisch betrachtet. ÔÇ×Die vor uns haben doch schon immer so gelebt und es hat bisher immer geklappt, wieso sollen wir es anders machen?ÔÇť, wird in vielen K├Âpfen gedacht.

Das gesellschaftliche Leben ist durchwoben mit strikten Benimmregeln und Normvorstellungen. Es dominiert eine strikte und festgefahrene Meinung dar├╝ber, wie eine Frau zu sein hat. Dass sich das aufgrund etlicher Dinge ├Ąndern k├Ânnte ÔÇô undenkbar. Wehe derjenigen, die versucht, sich ├╝ber diese Meinung zu stellen und die Grenzen zu ├╝berschreiten. Das Verst├Ârendste an dieser Geschichte ist, dass Frauen ihren Geschlechtsgenossinen gegen├╝ber oft noch strengere und kaltbl├╝tigere Sittenw├Ąchterinnen sind. Anstatt sich gegenseitig┬ázu unterst├╝tzen, Verst├Ąndnis f├╝reinander zu zeigen und sich gemeinsam aus diesem einengenden, von M├Ąnnern ins Leben gerufenen Wertevorstellungen zu l├Âsen, zwingen sie sich diese durch Beschimpfung, Ausgrenzung, Slut-Shaming┬áund Verh├Âhnung auf. Sie tun alles, um diesen Vorstellungen ihrer selbst v├Âllig zu entsprechen, Gott bewahre, es k├Ânnte ja sein, dass sie sonst nicht feminin und sittlich genug sind um geheiratet zu werden ÔÇô was k├Ânnte einer Frau schlimmeres widerfahren?

Wir m├╝ssen zusammenhalten

Eine Frau zu sein ist schwer, und eine orientalische Frau zu sein, setzt dem noch einen drauf. Die Liebe, der Respekt, das Verst├Ąndnis, die Freiheit, die wir verdienen, kann niemals auf einen einzigen Tag reduziert und schon gar nicht an einem einzigen Tag errungen werden. Die orientalischen Frauen, t├╝rkisch, kurdisch, assyrisch, iranisch, arabisch ÔÇô wir m├╝ssen uns alle gegenseitig best├Ąrken, anstatt ├╝ber jede, die andere Fehler macht als wir, die einen anderen Lebensweg einschl├Ągt als wir, die nicht so ist wie wir, schlecht zu sprechen, sie zu beleidigen, auszuschlie├čen und zu verh├Âhnen. Keiner wird sich f├╝r unsere Freiheit und Gleichberechtigung einsetzen au├čer uns, also m├╝ssen wir uns gegenseitig best├Ąrken und unterst├╝tzen. Damit irgendwann der Weltfrauentag eine richtige Bedeutung gewinnt.