Zerrissen zwischen den türkischen Weltanschauungen

Bist du ? ? -Wähler? Dann musst du doch…

Dann muss du doch Person X anhimmeln, Person Y vergöttern und auf Sache Z stolz sein. Dann muss
du doch gegen „uns“ sein und mit „denen“. Dann musst du doch ein „Verräter“ sein? Dann musst du
doch gegen die Demokratie/Scharia sein! Dann musst du doch das Land verlassen! Dann musst du
doch gegen „unsere Werte“ sein! Ist es so schwer mich und jene wie ich, als das zu akzeptieren, was
wir sind? Vor allem aber: Warum diese Polarisierung? Warum diese Spaltung? Warum dieser Hass?

Stoppt diesen Wahsinn!

„Ich habe nichts gegen Kemalisten/AKP-Wähler/Nationalisten, nur handeln einige von denen
fragwürdig.“

Und Unrecht willst du mit Unrecht zurechtbiegen? Hass mit Hass bekämpfen? Polarisierung mit
Polarisierung stoppen? Gerechtigkeit mit Sünden heraufbeschwören? Du erntest was du säst! Stoppt
diesen Wahnsinn! Stoppt diese Absurdheit! Wie sehr sehne ich mich danach, dass wir Türken endlich
miteinander diskutieren können. Wie sehr sehne ich mich danach, dass man meine Meinung, die
nicht zwangsläufig die Allgemeinheit gut heißt, respektiert wird. Wie sehr sehne ich mich danach mit
Leuten, die eine andere Meinung haben, eine vernünftige Diskussion zu führen!

Die Vergiftung der Jugend und die Spaltung der Generationen, der Familien wird zwangsläufig die
Nation auseinander reißen. Vielleicht nicht heute, vielleicht nicht morgen, vielleicht auch nicht in 100
Jahren, aber irgendwann wird der Zeitpunkt kommen, an dem ein Bruch erfolgt. Ihr bleibt doch auch
nicht neben einer Person, die euch permanent nervt. Wie kommt man auf die Idee, dass eine solche
Nation mit einem solch toxischen Umfeld für die Ewigkeit geschaffen ist?

Ich bin alles und nichts zu gleich

Ich bin Kemalist, wenn es darum geht, die Rechtsstaatlichkeit zu erhalten. Moslem, wenn es darum
geht, mein Leben zu leben. Nationalist, wenn es darum geht, die Nation zu verteidigen. Ob du
Kemalist, Nationalist, Konservativer, schwul, lesbisch, ein Apache-Kampfhubschrauber oder ein
atheistischer Kommunist bist, kann mir doch gestohlen bleiben. Die unterschiedlichen ,
Ansichten, Sexualitäten oder gar Philosophien machen die Suppe des Volkes aus. So wie ein Mensch
ohne Herz kein Mensch ist, so ist ein Volk ohne diese auch kein Volk.

Wichtig ist, dass die Gegensätze respektiert werden. Wichtig ist, dass man seine Ansicht äußern
kann, ohne beschimpft zu werden. Wichtig ist, dass man den Wert des Volkes versteht. Vor allem ist
das eine sehr gute Vorbereitung für die Hürden des 21. Jahrhunderts. Es ist das Jahrhundert der
Pluralität. Das Jahrhundert der Vielfalt und das Jahrhundert der Immigration. Wer schon beim
eigenen Volk versagt und die unterschiedlichen Weltanschauungen nicht respektieren kann, der trägt dazu
bei, das Volk zu zerreißen. Mein Appell:

Fahrt eure Geschütze runter!

  1. *Für diesen Inhalt haftet ausschließlich der Blogger. Jeder kann mitmachen! Siehe Blogrichtlinien: DTJ-Blog Richtlinien