Gute Nachrichten für im Ausland lebende türkische Männer: Der Betrag des Freikaufs vom Wehrdienst wird gesenkt. Das gab der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoğlu (AKP) am Donnerstag bekannt.

Bei der Vorstellung des Aktionsplans der 64. Regierung sagte Davutoğlu, der Betrag des Freikaufs für die im Ausland lebenden Türken werde von 6.000 auf 1.000€ gesenkt. Der entsprechende Beschluss werde in der kommenden Woche im Kabinett verabschiedet und ab 2016 gültig sein. Türkische Staatsbürger, die im Ausland leben, erlangten bis 2011 in einer Kaserne im türkischen Burdur 21 Tage lang grundlegende militärische Kenntnisse. Dies wurde 2011 aufgehoben. Seitdem mussten im Ausland lebende türkische Männer zunächst 10.000 und ab 2013 6.000€ zahlen, um sich von der Teilnahme des dreiwöchigen Kurses zu befreien. Der türkische Ministerpräsident versprach bei seinen Wahlkampfauftritten in Deutschland, dass dieser Betrag gesenkt würde. Mit der heutigen Erklärung hat Davutoğlu sein Versprechen nun eingelöst.

Bis zu 50.000 TL für Studierende

Davutoğlu gab am Donnerstag weitere wichtige Neuerungen bekannt. Demnach sollen u.a. Studierenden neue Kredite gewährt werden: „Unsere Jugendlichen erhalten für Projekte bis zu 50.000 Türkische Lira (TL) Kredite, die sie nicht zurückzahlen müssen. Jugendliche erhalten bis zu 100.000 TL zinsfreie Kredite. Die Stipendien für Bachelorstudierende werden von 350 TL auf 400 TL erhöht.“ Auch sollen die Jugendlichen zur Heirat motiviert werden und finanzielle Unterstützung vom türkischen Staat erhalten.