14 französische Journalisten adoptieren 14 türkische Journalisten

Eine Gruppe renommierter französischer Journalisten hat eine kreative Solidaritätsaktion mit türkischen Journalisten gestartet. Eine 14 köpfige Gruppe anerkannter französischer Journalisten haben 14 verhaftete, bzw. nach wie vor angeklagte adoptiert. Die soll ein Akt der Solidarität sein. 

Eine Gruppe renommierter französischer Journalisten hat 14 türkische Journalisten adoptiert und dadurch der Welt zu demonstrieren, dass sie sich mit den in Bedrängnis geratenen türkischen Kollegen solidarisieren. Nachdem der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan einen französischen Journalisten als jemanden, der kein Journalist sondern einen “FETÖ”, also einen Fethullahistischen Terroristen bezeichnete, hat die Presse in Frankreich nun eine Antwort geliefert. (Lesen Sie mehr zu diesem Thema: “Ja, das ist der echte Erdogan”)

Die 14 französischen Journalisten haben den 14 türkischen Kollegen auch einen Brief verfasst. Die Liste der nun adoptierten türkischen Journalisten und den adoptierenden französischen Journalisten lautet: Sorj Chalandon (Ahmet Şık), Catherine Clément (Çağdaş ), Florence Aubenas (Cihan Acar), Fabienne Sintes (Zehra Dogan), Elise Luce (Aysenur Parıldak), Edwy Plenel (Tunca Ögreten), Bernard Pivot (Turhan Günay), Annick Cojean (Kadri Gürsel), Marie-Monique Robin (Meltem Oktay), Patrick de Saint-Exupery (İnan Kızılkaya), Pierre Haski (Ahmet Altan), Jean-Xavier de Lestrade (Kazım Kızıl), Jean-Claude Guillebaud (Mehmet Altan), Plantu (Musa Kart). 

Französischer Journalist Sorj Chalandon an Ahmet Şık 

Was kann man jemandem hinter Gittern schon wünschen? Wäre ich doch frei und könnt´vor dem Gitter von Silivri meine Wut in die Welt posaunen. Wäre ich ein Vogel, der über die Stadt fliegt und durch die Wolken hindurch bohrt und auf dem Gefängnis landet. Wäre ich doch ein Wind, der in Büyükçekmece bläst und brüllt. Könnt´ ich doch Kraft vom Wasser, Salz, Sand und dem künftigen Regen von Marmara sammeln und damit gegen die Wand des Gefängnisses blasen, um es zum Zittern zu bringen. 

Ganz gleich ob ich ein freier Mensch, ein Vogel oder der Wind bin, Ahmet, ist mein einziger Wunsch für dich die Gerechtigkeit.

Du bist nicht alleine Ahmet. Deine Familie, deine Liebsten, deine Freunde in der Türkei und überall in der Welt, wir alle sind die Wächter deiner beraubten Freiheit. Wir alle sind fliegende Vögel über dir, wir sind der wehende Wind.

Das Gelächter eurer Kinder wird sich schon an dieser Ungerechtigkeit rächen.

In Respekt und Liebe

Französische Moderatorin an Ayşenur Parıldak

Liebe Ayşe

das Jahr 2018 beginnt und du bist hinter Gittern. Ich stelle mir Dich im Gefängnis vor und es fällt mir schwer, Dir die klassischen Neujahrswünsche zu senden, die alle anderen Freunde sonst von uns bekommen. Aber dennoch, möchte ich in diesem Jahr meine Neujahrswünsche an erster Stelle an dich richten. Natürlich wünsche ich Dir, dass Du die Freiheit erlangst. Aber ich wünsche mir vor allem, dass Du die Kraft, die Dich zu der Person macht, die Du bist, nicht verlierst. Ich weiß, wie schwer es für Dich ist, völlig zu unrecht als Mitglied einer bewaffneten zu 7,5 Jahren Haft verurteilt zu werden. Du warst eine Jura-Studentin und hast für die gerechte Texte verfasst. Nach der Verhaftung wurdest Du schlecht behandelt. Du hast Folter und Vergewaltigung erlitten. Du sagtest in deinem Brief, dass Du befürchtest im Gefängnis in Vergessenheit zu geraten. Nein, wir vergessen Dich nicht! Ich entsende Dir von hier alle Kraft, die Du brauchst. Ich schicke Dir eine Kraft, die die Wände des Gefängnisses durchbrechen wird und Dich erreicht. Wir werden weiter für Dich kämpfen. Genauso wie wir uns für alle anderen Kollegen einsetzen werden, die durch die Erdogan Regierung inhaftiert wurden. #LiberezLesTous

 

About the author

ähnlich