3. Deutsch-türkische Kulturolympiade mit Sabine Christiansen

Es ist soweit. Nach über 13 regionalen Endrunden mit über 1.800 türkischen und deutschen Teilnehmern steht bei der diesjährigen Deutsch-Türkischen Kulturolympiade nun das Finale an, das am Samstag, den 20.04.2013, in der Dortmunder Westfalenhalle stattfindet. Die Veranstaltung, dessen Schirmherrschaft die Staatsministerin beim Auswärtigen Amt und FDP-Politikerin Cornelia Pieper übernommen hat, wird von Sabine Christiansen moderiert. Die Veranstalter rechnen mit über 10.000 Zuschauern.

Vor diesen werden sich die Teilnehmer dann einem fairen Wettkampf in den Kategorien Lieder, Gedichte, Theater, Folklore, Rhetorik, Lesen, Kurzfilm und Fotografie um die Siegerplätze stellen. „Doch wichtiger als die Preise sind die Freundschaften und Kontakte, die durch die regionalen und nun die deutschlandweite Endrunde geknüpft werden konnten“, so Uğur Ünal vom Veranstalter des Wettbewerbs, Academy e.V.

Ünal weiter: „Es geht in erster Linie nicht darum, die türkische Kultur zu präsentieren oder Werbung für die türkische Kultur zu machen. Oft entsteht bei vielen Deutschlandtürken das Gefühl, in Deutschland nicht erwünscht zu sein. Und das bei Kindern und Jugendlichen, die hier geboren sind.“

Türkisch für Deutsche, Deutsch für Türken

Die Deutsch-Türkische Kulturolympiade ist ein bilingualer, bundesweiter Sprachwettbewerb, ein Kulturfest und ein Dialogforum zum gegenseitigen Kennenlernen und Kulturaustausch für Kinder und Jugendliche von 12 bis 19 Jahren, die ihren Wohnort in Deutschland haben. Die Veranstaltung findet in dieser Form zum dritten Mal statt.

Deutsche Muttersprachler lernen im Laufe der Vorbereitung zum Wettbewerb Türkisch und präsentieren türkisches Kulturgut. Türkische Muttersprachler präsentieren hingegen deutsche Sprache und Tradition. Insgesamt gibt es 18 Kategorien von Gesang und Poesie über Tanz und Folklore bis hin zu Theater.

Dortmund spielt parallel mit Gündoğan und Şahin gegen Mainz

Los geht’s am Samstag um 16 Uhr, der Einlass ist ab 14 Uhr. Samanyolu TV wird live übertragen. Da fast parallel dazu Borussia Dortmund, der mit İlkay Gündoğan und Nuri Şahin zwei Deutschtürken ein Heimspiel austrägt, empfiehlt der für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Olympiade zuständige Uğur Ünal, nach 13 Uhr nicht mit dem Auto bis zum Parkplatz der Westfalenhalle anzureisen, sondern stattdessen andere Parkplätze in der Stadt und anschließend öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen.

Seit der ersten Kulturolympiade im Jahr 2010 ist die Anzahl der Teilnehmer und Zuschauer mit jedem Jahr gestiegen. Nahmen 2010 noch 3.500 Gäste an der Abschlussveranstaltung teil, kamen 2012 bereits über 8.000 Zuschauer in der Frankfurter Festhalle zusammen.

Der Veranstalter: Academy e.V.

Veranstalter des Sprach- und Kulturfestes ist der Verein Academy e.V. Dieser ist seit 2006 in Frankfurt a.M. in der Bildungsberatung tätig und Dachorganisation für rund 130 Privatschul- und Nachhilfevereine in Deutschland. Der Verein fördert Bildung und tut dies durch die Entwicklung von Lehr- und Lernmaterialien, Fortbildungsangebote, Seminare und Vorträge, sowie durch die selbst entwickelten Pangea-Bildungsstandards zur Förderung von Schülerinnen und Schülern.

Die Veranstaltung wird unter anderem von den Gremiumsmitgliedern Hans R. Beierlein (Montana-Medien), Prof. Gülsen Tatu (Musikhochschule Trossingen), Ergün Akıncı (Geschäftsführer „Bankamız“ Projekt Deutsche Bank) und Sänger Mario Rispo mitgetragen.