Am 11. Februar 2016 starten die Internationalen Filmfestspielen Berlin. 434 Filme werden in diesem Jahr bei der 66. Berlinale gezeigt, vergeben werden der Goldene und der Silberne Bär.

1964 gelang erstmals einem türkischen Film der Sieg: „Susuz Yaz“ (dt. Trockener Sommer)  des Regisseurs Ismail Metin  wurde mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet.

Einen weiteren Goldenen Bären erhielt im Jahre 2010 Semih Kaplanoğlu für seinen Film „Bal“ (dt. Honig).

In diesem Jahr sind folgende türkische Filme in der Sparte „Generationen Berlinale“ vertreten: „Mavi Bisiklet”, „Rauf“ und „Genç Pehlivanlar“. Die Weltpremiere des Films „Toz Bezi“ von Ahu Öztürk wird in der Sparte „Forum“ aufgeführt.

Zudem ist in der deutschen Produktion „Hördur – Zwischen den Welten“ von Ekrem Ergün die deutsch-türkische Nachwuchsschauspielerin Almila Bağrıaçık in ihrer ersten Hauptrolle zu sehen. In ihrer Rolle spielt sie ein Mädchen, das ihre Leidenschaft für Pferde und das Reiten entdeckt.

Präsidentin der Jury ist in diesem Jahr die US-Schauspielerin Meryl Streep. Mit mehr als 300 000 verkauften Karten gilt die Berlinale in der Filmbranche als das größte Publikumsfestival der Welt.