In der türkischen Provinz Adana im Süden des Landes sind bei einem Brand in einem Wohnheim für Schülerinnen im Bezirk Aladağ mindestens zwölf Menschen ums Leben gekommen und 22 weitere wurden verletzt. Das teilte Mahmut Demirtaş, der Gouverneur der Provinz Adana, den Pressevertretern mit. Betroffen sind elf junge Schülerinnen und eine Pflegerin. 22 weitere kamen verletzt in Kliniken. Das mehrstöckige Gebäude wurde völlig vernichtet.

Der Brand sei um 19:30 Ortszeit ausgebrochen, berichtet die Nachrichtenagentur Doğan. In dem Gebäude befanden sich 34 Schülerinnen. Das Feuer konnte bereits unter Kontrolle gebracht werden. Die Brandursache sei noch unklar und werde untersucht, sagte der Demirtaş.