Website-Icon DTJ Online

Tausende Flüchtlinge im Osten der Türkei aufgegriffen

Im Fokus: Flüchtlinge aus Afghanistan. Foto: Qiam Noori/dpa

In der osttürkischen Grenzprovinz Van sind in der vergangenen Woche mehr als 1.456 Flüchtlinge aufgegriffen worden. Hinzu kamen gestern 113 Afghanen. Die Hintergründe.

Die türkischen Behörden haben in Van erneut zahlreiche irregulär eingereiste Flüchtlinge im Osten des Landes aufgegriffen. Es handele sich um 113 Afghanen, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu am Dienstag. Sie seien zu Fuß unterwegs gewesen. Die Gendarmerie habe die Menschen aufgegriffen und an die zuständige Migrationsbehörde übergeben.

Das Gouverneursamt der Provinz teilte mit, dass seit dem 10. Juli elf mutmaßliche Schmuggler festgenommen worden seien. Gegen vier von ihnen wurde demnach Haftbefehl erlassen. Die Verstecke der Migranten seien zerstört worden, hieß es. Ihre Nationalität war zunächst nicht bekannt.

Vor allem Afghanen kommen

Angesichts des Vormarschs der Taliban in Afghanistan kommen zurzeit zahlreiche Afghanen irregulär über den Iran in die Türkei. Nach Schätzungen von Menschenrechtlern sind es mehr als 1.000 täglich.

Nach den rund 3,6 Millionen Flüchtlingen aus Syrien sind Afghanen die größte Migrantengruppe in der Türkei – Schätzungen zufolge leben zwischen 300.000 und 500.000 im Land.

dpa/dtj

Die mobile Version verlassen