Nach ersten Ermittlungen wurde der gestrige Anschlag in Ankara mit einem in Izmir geklauten Wagen verübt. Der Jeep der Marke Cherokee trug das Istanbuler Kennzeichen 34 KK 3340. Wie später festgestellt wurde, war auch das Nummernschild gefälscht.

Augenzeugenberichten zufolge haben die Urheber des Anschlags in dem Wagen gewartet, als die Busse hintereinander an eine Verkehrsampel heranfuhren. Danach hätte der Wagen plötzlich die Fahrtrichtung geändert und sei an die Busse herangefahren, die Angehörige der Armee beförderten.

Danach explodierte das Auto. In dem Wagen sollen sich eine oder zwei Personen befunden haben. Bei dem Anschlag sind drei Busse völlig ausgebrannt, ein Bus wurde durch die Explosion weggeschleudert. An der Explosionsstelle entstand ein zwei Meter großer Krater.