Annan fordert Ende der Tötung von Zivilisten in Syrien

Zahlreiche Leichen in syrischer entdeckt Regimegegner haben in einer in der syrischen Stadt Idlib zahlreiche Leichen entdeckt. Arabische Nachrichtensender sprachen am Dienstag Dutzenden Leichen, die in der Bilal- gefunden worden seien. Aktivisten meldeten unterdessen, sie hätten bereits am Montag elf Leichen in der entdeckt, die sie wegen der andauernden Bombardierung der Stadt nicht hätten begraben können. In die Provinz Idlib an der Grenze zur halten sich viele Deserteure der Freien Syrischen Armee auf.

„Es gibt besorgniserregende und erschreckende Berichte über Gräueltaten“, sagte Annan türkischen Medienberichten zufolge am Montag in Ankara vor einem geplanten Treffen mit dem türkischen Ministerpräsidenten . „Die Welt muss eine klare, gemeinsame Botschaft senden, dass dies nicht hinnehmbar ist“, sagte Annan.

Annan wollte noch am Abend auch dem türkischen Außenminister Ahmet Davutoglu über seine Reise nach berichten. Er hatte sich noch am Wochenende nach Gesprächen mit dem syrischen Präsidenten Baschar al-Assadverhalten optimistisch geäußert.

Nach der Friedensmission des Syrien-Sondergesandten berichtete die von neuen Gräueltaten. In der syrischen Widerstandshochburg Homs haben die Truppen von Präsident den Angaben zufolge 57 Zivilisten massakriert. Die Regimegegner zeigten Videoaufnahmen von Kindern und Frauen, die in dem Viertel Karam al-Seitun getötet worden sein sollen. Syrische Staatsmedien machten „Terroristen“ dafür verantwortlich. Landesweit kamen nach Angaben der Opposition am Montag 92 Menschen ums Leben.