ARCHIV Foto: Shutterstock.com

In Italien und in Deutschland ist seit dem frühen Mittwoch eine umfassende Anti-Mafia-Operation im Gang. Ziel seien 37 mit Haftbefehl gesuchte Mitglieder des Rinzivillo-Clans aus Sizilien, wie die Polizei in Rom mitteilte. An den Aktionen „Druso“ und „Extra Fines“ beteiligten sich 600 Beamte der Finanzpolizei und der Carabineri in Rom, des sizilianischen Caltanissetta sowie der Kriminalpolizei Köln. Güter und Immobilien im Wert von mehr als elf Millionen Euro seien beschlagnahmt worden, hieß es.

Der Clan der Rinzivillo stammt aus dem sizilianischen Gela. Er ist mit der Mafia von Corleone verbündet und ist unter anderem mit Erpressung im Handel mit Agrarprodukten aktiv. Die kriminellen Tätigkeiten erstrecken sich über Sizilien hinaus auch nach Latium und Norditalien. In den 1980er-Jahren lieferten sich die Rinzivillo einen Krieg mit Konkurrenten, der rund 120 Menschen das Leben kostete.

[paypal_donation_button]