Post by Fatih Aktürk

Der Putschversuch hat nicht nur das Leben von Menschen in der Türkei verändert. Auch hierzulande gibt es große Änderungen. Das spürt zumindest ein Gülen-Anhänger aus Köln. Ein Unternehmer aus Berlin hingegen glaubt, dass die angespannte Situation sich wieder gelegt hat. Ein Beitrag aus zwei unterschiedlichen Blickwinkeln.. 

Der Mitbegründer des türkischen Exil-Mediums "Özgürüz", Hayko Bağdat, hat in den vergangenen Tagen seinen Rücktritt erklärt. Als Grund nannte er die schlechten Arbeitsverträge. Diese Verträge werden mit dem Recherchenetzwerk CORRECT!V, das für diese Verträge zuständig ist, unterzeichnet. In der Rücktrittserklärung erhebt Bağdat schwere Vorwürfe gegen David Schraven, dem Chef des Recherchenetzwerks. Lesen Sie hier mehr zum Rücktritt Bağdats. 

Der größte Islam-Dachverband in Deutschland, die türkisch-islamische Union DITIB, wird sich nicht an dem in Köln geplanten Friedensmarsch von Muslimen gegen islamistischen Terror beteiligen. «Forderungen nach "muslimischen" Anti-Terror-Demos greifen zu kurz, stigmatisieren die Muslime und verengen den internationalen Terrorismus auf sie, ihre Gemeinden und Moscheen» heißt es in einer am Freitag veröffentlichten Erklärung von DITIB.