Start Autoren Beiträge von ismail-kul

ismail-kul

198 BEITRÄGE 0 KOMMENTARE
Rein rechnerisch betrachtet ist Doğu Perinçek ein politisches Fliegengewicht in der Türkei. Selbst sieht er das ganz anders. Ein Portrait.
Preet Bharara - ein Name, den man mehrmals lesen muss, um ihn richtig auszusprechen. Ein Name, von dem man bis Dienstag nichts bis wenig gehört hatte. Auf Twitter wird er dennoch zum Phänomen, nicht aber etwa wegen eines Tweets.
Ein Professor, der die Ungebildeten lobt und die Gebildeten zum Problem erklärt - geht das? Ja das geht. Jetzt ist Bülent Arı von seinem Posten als stellvertretender Rektor seiner Universität zurückgetreten. Dabei hat er doch recht.
Die Abstände zwischen den Anschlägen in der Türkei werden immer kürzer, die Sicherheitsbehörden sind nicht in der Lage, sie zu verhindern. Dabei hatte die türkische Polizei renommierte Anti-Terror-Spezialisten - doch die wurden aus politischen Gründen abgesetzt.
Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan hat die Hizmet-Bewegung in der Türkei für „besiegt“ erklärt. In einer Rede vor Ortsvorstehern in seinem Präsidentenpalast in Ankara sagte er, dass die „parallele Staatsstruktur“, so der staatliche Sprachgebrauch für die Hizmet-Bewegung, im Großen und...
Angenommen, sie fahren in eine Sackgasse. Wie kommen sie da wieder raus? Indem sie wenden? 'Nein', sagt die türkische Regierung. Wir kommen da raus, indem wir noch entschlossener aufs Gaspedal treten. Kein anderes Bild beschreibt die türkische Politik im Moment...
Das Vorgehen gegen regierungskritische Stimmen in der Türkei nimmt immer skurrilere Formen an. Ein Gericht im westtürkischen Adapazarı hat einer jungen Frau verboten, zwei zentrale Straßen und einen Park zu betreten - damit sie dort nicht den Präsidenten beleidigen kann.
In der Türkei wird seit einem Jahr ein Unternehmen nach dem anderen staatlichen Zwangsverwaltern unterstellt und seine Besitzer faktisch enteignet. Die Enteignungswelle ist politisch motiviert - und richtet sich gegen ehemalige Vorzeigeunternehmen.
Ministerpräsident Ahmet Davutoğlu erklärt die Zerschlagung der oppositionellen Zeitung Zaman zu einer rein juristischen Angelegenheit ohne politische Motive. Recht hat er - denn es handelt sich vielmehr um ein kulturelles Phänomen.
Mit Köln Radyosu stirbt demnächst eine Insitution der ersten Gastarbeitergeneration, mit der viele Deutschtürken aufgewachsen sind. Auch unser Autor verbindet Kindheitserinnerungen damit. Ein würdigender Rückblick.