Start Autoren Beiträge von sabine-schiffer

sabine-schiffer

86 BEITRÄGE 0 KOMMENTARE
Zwar bescheinigt einem jede Statistik, dass rassistische Einstellungen in der Bevölkerung verbreitet sind – und dies ist auch in Österreich nicht anders als anderswo. Kurioserweise gibt es aber eine Institution, die sich für frei von Rassismus erklärt hat: Die...
Ich bin begeisterte DRadio-Hörerin. Insgesamt finde ich das Angebot des öffentlich-rechtlichen Hörfunks besser als das des Fernsehens. Gerade im Deutschlandfunk (DLF) werden viele Interviews geführt und immer wieder neue Perspektiven ausgeleuchtet – manchmal immer noch zu wenig, aber immerhin....
Der Wechsel an der Spitze des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge hat mitten in der Flüchtlingsdebatte großes Aufsehen erregt. Der neue Chef scheint nicht die naheliegendste Wahl gewesen zu sein. Oder steht ein politisches Kalkül hinter der Wahl Frank-Jürgen Weises?
Die Debatte über die Bildverwendung des toten Aylan Kurdi an der türkischen Küste ist symptomatisch für unsere Debatten zum Thema Flüchtlinge. Sie gehen an der Sache vorbei. Medienethik und die Frage der Persönlichkeitsrechte sind wichtige Kategorien, aber während man...
„Denen kann es ja gar nicht so schlecht gehen,“ hört man nicht selten, wenn Fotos von Geflüchteten mit Smartphones in den Medien auftauchen. Was für viele hier als Luxusartikel und „Nice to have“ gilt, ist für andere ein wichtiges...
Sven Latteyer heißt der Busfahrer aus Erlangen, der Claus Kleber im ZDF heute journal beinahe zum Weinen brachte. Seine spontane und herzliche Begrüßung für eine Gruppe junger Migranten zieht deutschlandweit Kreise. Sein Beispiel wird gar gefeiert als Beweis dafür,...
Im Tagesspiegel vom 14. Juli 2015 attestiert Richard Weber dem Bayerischen Rundfunk (BR) eine Themenverfehlung mit seinem Beitrag unter dem Titel „Terrorkrieg im Internet – Die mörderische Strategie des ,Islamischen Staates‘“, der in der ARD am 13. Juli spät...
Der Bayerische Rundfunk hat es gut gemeint. Ein Halbmond versah die Beiträge zum diesjährigen Ramadan, mit denen man eine Normalisierung in der Darstellung von muslimischem Leben in Deutschland unterstützen möchte. Nun hat ein Shitstorm im Netz und darüber hinaus schnell dafür...
KOLUMNE Ich hätte nicht gedacht, dass ich einmal den Entertainer Günter Jauch für seinen Sonntagsabendtalk in der ARD loben würde. Denn eines kann man ihm normalerweise nicht vorwerfen: Journalismus. In der Natur der Talkshow liegt es freilich, dass am...
Der Verfasser der jihadistischen Autobiografie ist gerade einmal 26 Jahre alt. Wären da nicht Geld und Unterstützung vom Inlandsgeheimdienst Verfassungsschutz (VS), so würde er gut als prototypischer Islamist durchgehen – ein junger Mann, vom rechten Wege ab- und auf...