Am gestrigen Montag gab die Stuttgarter Staatsanwaltschaft bekannt, dass die Ermittlungen im Fall Backnang nach vollständiger Untersuchung aller Beweise abgeschlossen wurden. Acht Mitglieder einer türkischstämmigen Familie, darunter eine Mutter mit sieben Kindern, waren bei dem Feuer im südwestdeutschen Backnang infolge einer Rauchvergiftung gestorben.

Der Brand hatte innerhalb der türkischen Einwanderercommunity Erinnerungen an den rassistischen Brandanschlag 1993 in Solingen wach werden lassen. Auch die türkische Regierung kam nach Deutschland, um sich davon zu überzeugen, dass in alle Richtungen ermittelt werde. Ein Hinweis auf Fremdverschulden oder gar einen fremdenfeindlichen Beweggrund kann jedoch nach Abschluss der Ermittlungen endgültig ausgeschlossen werden.

Ursache für den Brand war vermutlich eine glimmende Zigarette. Einen Verantwortlichen für das Unglück aber konnten die Ermittler nicht ausmachen.