Kötü Kedi Şerafettin

Ein Kater erobert die türkischen Leinwände und schreibt Geschichte. Das Motto des Films ‚‚Bad Cat‘‘ heißt: „Stop behaving like a human!“, denn es handelt sich bei dem Protagonisten um einen ziemlich verrückten und sehr menschlichen Kater

Mit dem Film „Kötü Kedi Şerafettin – Bad Cat Şerafettin“ kommt demnächst ein türkischer Animationsfilm auf den Markt, der sich von der Produktionsqualität her mit bekannten Animationsfilmen wie zum Beispiel Shrek oder den Minions durchaus messen kann. Die ersten Einblicke in den Film sehen vielversprechend aus. Dem türkischen Kino einen Meilenstein zu setzen wird Bad Cat aber garantiert gelingen, da der Film weit und breit als konkurrenzlos gilt.

Das türkische Kino entwickelt sich seit Jahren rapide und findet auch zunehmend international Gehör. Mit dem Film „Winterschlaf“, von Nuri Bilge Ceylan, gewann 2014 erstmals ein türkischer Film die goldene Palme von Cannes, dem wichtigsten Filmfestival Europas, und somit den wichtigsten internationalen Preis denn je.

Türkische Schauspieler wie Yılmaz Erdoğan und Cem Yılmaz haben es mit größeren Rollen auf die Hollywood-Bühne geschafft. In dem Film „The Water Diviner“ von Russel Crowe spielten Yılmaz Erdogan und Cem Yılmaz die beiden wichtigsten Rollen nach dem Hauptdarsteller und Regisseur Russel Crowe selbst.

Dass türkische Kinofilme und Serien den arabischen und nord-afrikanischen TV Markt seit nun mehr als 10 Jahren klar erobern, ist längst keine Überraschung mehr. In der Welt der Animationsfilme ist die Türkei aber bislang nur mit kleinen Produktionen und unzeitgemäßer Technik aufgefallen.

Eigentlich sind sowohl Cem Yılmaz, als auch Yılmaz Erdogan Comedians. Cem Yılmaz ist in seinem Feld der absolute Superstar der Türkei. Humor und Witz sind neben dem klassischen Arabesken bisweilen die stärksten Elemente der Kunstschaffenden in der Türkei. Besonders Karikaturen funktionieren in der Türkei besser als in Deutschland. In der türkischen Welt der Karikaturen gibt es sehr bekannte Namen, die politische Reichweite haben.

Bad Cat Şerafettin schafft den Sprung von Karikatur auf die Leinwand

Das es sich bei dem Protagonisten des Filmes „Kötü Kedi Şerafettin“ um einen der berühmtesten Karikaturen der Türkei handelt, wundert deshalb nicht. Der verrückte Kater namens „Şero“ ist eine Karikatur von Bülent Üstün. Der Künstler gab bei einem Interview vor einigen Jahren zu, dass er selber nicht gedacht hätte, Bad Cat eines Tages so populär zu sehen, wie er heute ist.

Bülent Üstün verdankt seinen Ruhm vor allem „Şero“. Dieser Charakter ist halb Menschö halb Kater. Er ist erst durch einen Unfall auf die Welt gekommen. Den Geistesblitz für „Şero“ lieferte die gleichnamige und 1996 verstorbene Katze von Bülent Üstün. Unmittelbar nach dem Tod seiner Katze zeichnete Üstün ‚‚Şero‘‘. Mit seiner sozialkritischen Idee und der unverschämt-sarkastischen Art hat der verrückte Kater türkische Karikaturliebhaber fasziniert.

Kater mit einem verdammt miesen Tag

Zu der Story des Filmes sind bislang nur kleinere Abrisse bekannt. Şero sitzt an einem gewöhnlichen Tag im Frühling mit seiner Gefolgschaft Rıfkı und Maus Rıza bei Abenddämmerung und bereitet ein Barbecue vor. Doch dann wendet sich das Blatt und der langweilige Tag entwickelt sich zu einem Desaster. Şero wird zunächst von seinem Vater Tonguç aus dem Haus geschmissen, dann verursacht er ungewollt den Tod eines Weibchens in die er verliebt war und schließlich erfährt Şero, dass er einen Sohn hat.

Der Film „Kötü Kedi Şerafettin“ wurde seit 2009 geplant. Produziert von Kare Kare Film, präsentiert ihn ANIMA ISTANBUL. Er kommt im November in die Kinos. Die voraussichtliche Gala findet am 27. November 2015 statt. Ob der Film auch in die deutschen Kinos kommt, steht noch nicht fest, hängt aber wie bei den meisten anderen türkischen Produktionen auch von der expliziten Nachfrage in Deutschland ab.