Der deutsche Botschafter in der Türkei, Martin Erdmann (l), seine Frau Marion und der Künstler Özgün Demiröz stehen am 05.10.2017 in Garten der deutschen Botschaft in Ankara (Türkei) neben einem «Buddy-Bären». Die deutsche Botschaft in Ankara hat neue Maskottchen: Zwei bunte «Buddy-Bären» begrüßen Besucher nun an der Auffahrt und erinnern entfernt an das Wappentier Berlins.
Der deutsche Botschafter in der Türkei, Martin Erdmann (l), seine Frau Marion und der Künstler Özgün Demiröz stehen am 05.10.2017 in Garten der deutschen Botschaft in Ankara (Türkei) neben einem «Buddy-Bären». Die deutsche Botschaft in Ankara hat neue Maskottchen: Zwei bunte «Buddy-Bären» begrüßen Besucher nun an der Auffahrt und erinnern entfernt an das Wappentier Berlins. Foto: Can Merey/dpa

Die deutsche Botschaft in Ankara hat neue Maskottchen: Botschafter Martin Erdmann weihte am Donnerstag gemeinsam mit seiner Ehefrau Marion zwei bunte «Buddy-Bären» ein, die Besucher nun an der Auffahrt begrüßen und entfernt an das Wappentier Berlins erinnern.

Die Verzierungen an den mannsgroßen Bären-Figuren wurden von dem jungen Istanbuler Künstler Özgün Demiröz gestaltet. Der Botschafter nannte die Skulpturen einen «Ausdruck der deutsch-türkischen Freundschaft» – die durch die Krise zwischen den beiden Ländern arg belastet ist: Erdmann wurde seit seinem Amtsantritt vor gut zwei Jahren schon 17 Mal ins türkische Außenministerium einbestellt.

«Buddy-Bären» werben inzwischen vor mehr als 40 deutschen Botschaften und Konsulaten weltweit «für ein tolerantes, freies und demokratisches Deutschland». Das Auswärtige Amt hat im vergangenen Jahr entschieden, dass die freundlich wirkenden Bären schrittweise vor allen deutschen Auslandsvertretungen aufgestellt werden sollen.

dpa/dtj