Der Vorsitzende der MHP (Partei der Nationalen Bewegung), Devlet Bahçeli, hat auf die Kritik gegen seiner Person und seiner Partei reagiert. Bahçeli und die MHP waren in massive Kritik geraten, da sie sich einer Zusammenarbeit mit den anderen Oppositionsparteien CHP und der prokurdischen HDP verweigert hatten und somit die Wahl des AKP-Kandidaten İsmet Yılmaz zum Parlamentspräsidenten ermöglicht hatten. Die MHP lehnte nicht nur eine Zusammenarbeit mit der HDP ab, sondern weigerte sich auch, einen Kandidaten bei der Parlamentspräsidentenwahl zu unterstützen, der die Stimmen der HPD bekommen hätte.

Der MHP-Chef veröffentlichte nun eine schriftliche Erklärung. Darin wies er auf die Verbrechen der terroristischen PKK hin und betonte, dass seine Partei keine Ratschläge von außen brauche. In der Erklärung heißt es:

„Diejenigen, die an unserer Haltung Anstoß nehmen, die HDP als nicht existent anzusehen, haben uns massiv kritisiert. Jeder spricht nach seiner Auffassung und Beschaffenheit.

Diejenigen, die uns im Fernsehen, in ihren Kolumnen, in den Zeitungen, in vorgehaltenen Mikrofonen zu kritisieren wagen, sollten vorher versuchen, ihr Gewissen, ihre Zugehörigkeit und Moral auf Eignung zu prüfen.

Wir brauchen keine Ratschläge – von niemandem.

Sollen wir die toten Körper der Soldaten, ihre weinenden Mütter, unsere Soldaten, die Körperteile verloren haben, einfach vergessen?“