Connect with us

Allgemein

Trotz Sieg gegen Beşiktaş: Balotelli sorgt für dicke Luft in Liverpool

Published

on

Beim FC Liverpool ist nach dem 1:0-Sieg gegen Beşiktaş Istanbul in der Europa League ein interner Streit ausgebrochen.

Grund dafür ist Mario Balotelli, der sich vor dem entscheidenden Foulelfmetertor in der 85. Minute eigenwillig den Ball schnappte, obwohl er nicht als Schütze vorgesehen war.

Dies rief nun den derzeit verletzten und etatmäßigen Kapitän Steven Gerrard auf den Plan.

„Das war unanständig von Mario, er hat sich Jordan gegenüber nicht gerade respektvoll verhalten“, und spielte damit auf Ersatz-Kapitän Jordan Henderson an, der in Abwesenheit Gerrards eigentlich die Elfmeter schießt.

Zwar gab es auf dem Feld keinen Streit, als Balotelli das Spielgerät aus den Händen Hendersons nahm. Schließlich verwandelte das italienische Enfant terrible auch sicher zum siegbringenden 1:0. Doch Gerrard wollte den Vorfall nicht unkommentiert lassen.

Gerrard: Es gibt nicht umsonst Regeln

„Ich bin mir sicher, sechs oder sieben Spieler hätten sich den Ball gerne hingelegt. Was, wenn sie alle ihren Anspruch geltend gemacht hätten? Aus irgendeinem Grund gibt es Regeln“, so der Liverpool-Captain.

Lob gab es hingegen für Henderson. „Er hat die Situation gut gemeistert, hat sich im richtigen Moment zurückgezogen.“

Balotelli meldete sich ebenfalls zu Wort. Er sehe kein Problem: „Wir haben gewonnen und das ist das was zählt. Wir sind ein Team und wir sind Liverpool. Auf geht’s Jungs.“

Das Rückspiel in Istanbul findet am Donnerstag um 19 Uhr statt.