Nach dem Grubenunglück in Soma war in den türkischen Medien eine Meldung in Umlauf gekommen, in der es hieß, dass eine verunglückte Person 15 Jahre alt sei. Über die Medien fand diese Meldung schnell Verbreitung, es wurde spekuliert, ob in Soma Kinder eingesetzt wurden.

Daraufhin erklärte der türkische Energieminister Taner Yıldız, dass er zurücktreten werde, falls diese Meldung tatsächlich der Wahrheit entspreche. Auch Arbeitsminister Faruk Çelik schloss sich den Worten Yıldız‘ an.

Verunglückte Person ist doch nicht 15 Jahre alt

Nun stellte sich heraus, dass der Verstorbene, bei dem es sich um Cemal Y. handelt, nicht 15, sondern 19 Jahre alt war. Die Eltern von Y. erklärten dem Nachrichtensender Kanal D gegenüber, dass ihr Sohn etwas kleinwüchsiger war als Gleichaltrige und die Gerüchte vermutlich deswegen in Umlauf gekommen seien.

Cemal Yildiz