Die Beşiktaş-Spieler feiern ihren Pokalsieg. Foto: tff.org

Nach dem Meistertitel hat Beşiktaş Istanbul am Dienstagabend nun auch den türkischen Pokal geholt. Im Finale gewannen die „Schwarzen Adler“ gegen Antalyaspor.

Das Team von Sergen Yalçın setzte sich in Izmir gegen den Ligakonkurrenten mit 2:0 durch. Beide Tore fielen in der ersten Halbzeit. Rosier brachte seine Farben früh in Führung (3.), Souza baute sie in der 30. Minute aus. Dabei sollte es bis zum Schluss bleiben.

Antalya, das mit den in Deutschland bestens bekannten Lukas Podolski und Nuri Şahin antrat, machte zwar in der zweiten Halbzeit Druck, doch mehr als ein Pfostentreffer sprang nicht heraus. Und so gewann Beşiktaş, das zum 16. Mal im Finale stand, zum zehnten Mal den Pokal. Doublesieger (Meisterschaft + Pokalsieg in einer Saison) darf sich der Verein zum dritten Mal nennen.

Längere Sommerpause für Galatasaray und Beşiktaş?

Damit kristallisiert sich nun der Fahrplan der türkischen Teams für die kommende Europapokalsaison weiter heraus. Beşiktaş und Galatasaray treten in der Champions-League-Qualifikation an. Nach jetzigem Stand steigt Beşiktaş in den Playoffs, Galatasaray in der 2. Quali-Runde ein. Insgesamt gibt es wie in den beiden anderen Wettbewerben auch drei Runden sowie Playoffs.

Womöglich darf Beşiktaş aber die Playoff-Phase auch umgehen und sich einen direkten Startplatz in der Champions League sichern. Das hängt vom Ausgang der Premier League und des Endspiels in der Königsklasse am 29. Mai ab (mehr dazu hier). Sollte im Europa-League-Finale am 26. Mai Manchester United (gegen CF Villareal) triumphieren, startet Galatasaray erst in der 3. Quali-Runde.

Sivas profitiert von Antalya-Niederlage

Der Tabellendritte Fenerbahçe tritt in der Playoff-Runde der Europa League an. Die Tabellenvierten und -fünften Trabzonspor und Sivasspor dürfen sich in der neu eingeführten Europa Conference League versuchen und treten dort in der 3. Quali-Runde an.

Sivas rückt in den europäischen Wettbewerb auf, da der Pokalsieger Beşiktaş in der Champions League bzw. der Qualifikation antritt. Hätte gestern Antalyaspor triumphiert, wäre das für den Verein gleichbedeutend mit dem Ticket nach Europa gewesen.