"Wir sind traurig, es war eine schlimme Zeit für uns", sagte Trainer Sergen Yalçın nach dem Spiel. Foto: Beşiktaş

Beşiktaş Istanbul hat sich mit einer krachenden Niederlage und einer Tordifferenz von -16 (!) aus der Champions League verabschiedet. Borussia Dortmund siegte zuhause klar – und setzt seine Europareise in der Europa League fort.

Borussia Dortmund gewann am Dienstagabend gegen das punktlose Gruppen-Schlusslicht Beşiktaş mit 5:0 (2:0) und spielt nach der Winterpause in der Europa League weiter. Beşiktaş muss sich mit der Süper Lig und dem Pokal zufrieden geben.

Drei Tage nach dem 2:3 im Bundesliga-Topspiel gegen Bayern München trafen Donyell Malen (29. Minute), Doppel-Torschütze Marco Reus (Foulelfmeter/45.+2/53.) und Joker Erling Haaland (68./81.) für die Mannschaft von Trainer Marco Rose; kurz vor dem Strafstoß sah der Brasilianer Welinton Rot.

Beşiktaş schlechtestes türkisches Champions-League-Team aller Zeiten

Als Dritter der Gruppe C landete der BVB (neun Punkte) vor Beşiktaş und bleibt international im Geschäft. Der Abstieg in die Europa League stand bereits vorher fest. Die UEFA schüttet üppige 2,8 Millionen Euro für einen Sieg in der Gruppenphase aus.

Beşiktaş brachte es hingegen zu einem schmeichelhaften Negativrekord. So schlecht schnitt zuvor noch nie ein türkisches Team ab, das an der Königsklasse teilnahm. Zwar „schaffte“ der Istanbuler Rivale Fenerbahçe in der Saison 2001/02 auch schonmal null Punkte, allerdings mit einer Tordifferenz von „nur“ -9.

dpa/dtj