Kenan Karaman (l.) und Cyle Larin von Beşiktaş beim Abschlusstraining im Signal Iduna Park. Foto: Beşiktaş

Von den Trainern Marco Rose und Sergen Yalçın waren vor dem letzten Spiel in der Champions League ähnliche Töne zu hören. 

„Das ist kein Goldene-Ananas-Spiel. Es geht ums Prestige, es geht um Geld für den Verein und es geht darum, dass wir ein paar Sachen in der Champions League wieder geraderücken“, sagte Marco Rose vor dem Duell am Dienstag (21 Uhr/Amazon Prime Video und Exxen) mit dem bisher punktlosen Tabellenletzten in Bezug auf das bisher enttäuschende Abschneiden im Wettbewerb und die mögliche Siegprämie in Höhe von 2,8 Millionen Euro.

Beşiktaş, das derzeit schlechteste Team dieser Champions-League-Saison, will mit dem Abschlussspiel zumindest einen Punkt holen. Selbst Malmö FF (Schweden) hat am vergangenen Spieltag seinen ersten Punkt geholt. Das schlechteste Team der CL-Historie ist übrigens Dinamo Zagreb. In der Saison 2011/12 blieben die Kroaten punktlos bei einer Tordifferenz von -19 (3:22).

Das bittere 1:3 vor zwei Wochen bei Sporting Lissabon besiegelte aufgrund des verlorenen direkten Vergleichs mit den Portugiesen den Abstieg in die Europa League. Der Borussen-Coach erwägt, den einen oder anderen Stammspieler gegen Beşiktaş zu schonen.

Liga-Spiele im Hinterkopf

„Es gibt ein paar Spieler, bei denen wir die Belastungen nach Verletzungspausen regulieren müssen. Wir werden gegen Dortmund etwas anders spielen, weil am Wochenende auch ein wichtiges Spiel ansteht“, sagte Beşiktaş-Trainer Sergen Yalçın mit Blick auf das Heimspiel gegen Kayserispor. Die Schwarzen Adler stehen in der heimischen Liga nur auf Platz 9 und haben bereits 18 Punkte Rückstand auf Tabellenführer Trabzonspor.

Noch keine Option beim Gastgeber ist Nationalspieler Julian Brandt, der sich im Ligagipfel am Samstag gegen die Bayern (2:3) eine Gehirnerschütterung zuzog. „Jule geht es insgesamt gut. Er ist aus dem Krankenhaus entlassen worden, aber es gibt noch ein paar Untersuchungen. Wir werden sehen, ob wir das bis Samstag wieder hinbekommen“, sagte Rose. Eine Startelfgarantie gab der Coach für Axel Witsel und Donyell Malen.

Gruppe C, 6. Spieltag:

Borussia Dortmund – Beşiktaş (Dienstag, 21 Uhr)

Voraussichtliche Aufstellungen:

Borussia Dortmund: Kobel – Meunier, Akanji, Pongracic, Guerreiro – Witsel, Dahoud – Bellingham, Reus, Malen – Haaland

Beşiktaş Istanbul: Destanoğlu – Rosier, Vida, Welington, R. Yılmaz – Souza, Topal – Ghezzal, Bozdoğan, Larin – Batshuayi

Schiedsrichter: François Letexier (Frankreich)

dpa/dtj