Der ivorische Fußball-Altstar Didier Drogba hat sich via Twitter zum verheerenden Terroranschlag von Ankara geäußert.

„Ausweg Türkei“ twitterte der mittlerweile 37-Jährige am Sonntagnachmittag in Anlehnung an „Ausweg Drogba“ (Çare Drogba). Die Wendung war während der Gezi-Proteste entstanden. Drogba hatte sich damals für ein Ende der Proteste eingesetzt und versucht, zwischen den Seiten zu vermitteln. Mit seinem neuerlichen Tweet machte er deutlich, dass nur eine starke und zusammenhaltende Türkei die momentane Situation bewältigen könne.

Dazu teilte der frühere Galatasaray-Stürmer, der jetzt in Kanada in der Major Soccer League seine Karriere ausklingen lässt, ein Bild mit der Aufschrift „anKARA“. Kara bedeutet im Türkischen „Schwarz“.

Drogba, der auf Twitter fast 1 Million Follower hat, ist in der Türkei nicht nur bei Galatasaray-Fans sehr beliebt. Er war zwischen Januar 2013 und Juni 2014 für den türkischen Rekordmeister tätig.