Kritische Biographie über Fethullah Gülen
Das englischsprachige Buch von Dr. Jon Pahl ist diese Woche erschienen und soll in den kommenden Monaten in weitere Sprachen übersetzt werden. Foto: Blue Dome Press

In einer kürzlich erschienenen Biografie über Fethullah Gülen erzählt der US-amerikanische Historiker und Religionswissenschaftler Dr. Jon Pahl, wie er die „Hizmet-Bewegung“ rund um den muslimischen Gelehrten erlebt und kennengelernt hat. Am Donnerstag stellte der Autor das neue Buch in einer Online-Lesung vor.

Fethullah Gülen gehört zweifelsfrei zu den prägendsten Persönlichkeiten der letzten Jahre in der Türkei. Über den muslimischen Gelehrten und Begründer der sogenannten „Gülen-Bewegung“ (auch bekannt als „Hizmet“) hört und liest man sowohl viel Lob, als auch teils harsche Kritik. Während seine Anhänger:innen Gülen als liberalen Reformer verstehen, sieht die türkische Regierung unter Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan in ihm mittlerweile den Anführer einer Terrororganisation. Handfeste Belege dafür konnte der Präsident dafür allerdings nicht liefern, weshalb die Wahrnehmung um den Gelehrten anderorts ganz unterschiedlich ausfällt.

Gülen bleibt mit seiner Persönlichkeit kontrovers, vermutlich auch deshalb, weil man wenig über sein Innenleben weiß. Wie lebt Fethullah Gülen? Wo ist er geboren und unter welchen Umständen aufgewachsen? Was macht ihn zu einer der prägendsten Persönlichkeiten der jüngsten Zeit und vor allem wie trägt er mit seiner Bewegung zum interreligiösen Dialog bei?

Objektive Biografie über Fethullah Gülen

All diesen Fragen ist der amerikanische Autor Dr. Jon Pahl nachgegangen und hat eine Biografie über Fethullah Gülen verfasst. Pahls Buch über den „Hodscha Efendi“, wie er innerhalb der „Hizmet-Bewegung“ bezeichnet wird, ist eine objektive Biografie über Gülen. Pahl erzählt in „Fethullah Gülen: A life of Hizmet“ die Geschichte eines frommen muslimischen Jungen aus einem winzigen und abgelegenen türkischen Dorf. Dieser fromme Junge inspiriert später Millionen von Menschen, die sich für Alphabetisierung, soziales Unternehmertum und interreligiösen Dialog einsetzen.

Dennoch wird Gülen auch von vielen mit Skepsis betrachtet und letztendlich vom derzeitigen türkischen Präsidenten als Terrorist abgestempelt. Dabei spielen aber eher politische Hintergründe eine Rolle statt Tatsachen und Fakten. Pahl geht in seinem Buch aber nicht weiter auf diese Kontroverse ein, sondern stellt sie lediglich vor, damit sich die Leser:innen selbst ein Bild machen können.

Kritischer Umgang mit eigener Bewegung dank Außenperspektive

Wegen der weltweit anhaltenden Pandemie wurde das Buch auf englisch, ungarisch, deutsch und türkisch online vorgestellt. Moderiert wurde die Online-Lesung von Hansuli Gerber, Geschäftsleiter „International Fellowship of Reconciliation – Schweiz“. Zu den sechs Organisatoren gehörte die Hizmet-Vereinigung „Bund Deutscher Dialog Institutionen“ (BDDI), zu der auch das „Forum für Interkulturellen Dialog“ aus Frankfurt am Main zählt. Für dessen Vorsitzenden Kadir Boyacı war das Buch ein besonderes Anliegen. Eine „kritische Außenperspektive“ zu Gülen und der Bewegung sei wichtig. „Dr. Pahls neues Buch kann Anhänger der Bewegung zum Nachdenken anregen und gleichzeitig der Öffentlichkeit helfen, die Bewegung besser zu verstehen.“

Im Rahmen der Lesung hatten Interessierte auch die Gelegenheit, Fragen an den Autor zu stellen.

Pahl vergleicht Gülen mit Luther

Die Auseinandersetzung mit der Lebensgeschichte von Gülen ermöglicht zugleich eine gute Einordnung der Geschehnisse rund um die Türkei und die Expansion der Bewegung. Pahl ist zugleich christlicher Theologe und hat eine gewisse Sensibilität für die theologische Dimension der Konflikte zwischen der Bewegung und der türkischen Regierung. Durch seine Neutralität in dem Konflikt kommt er dabei zu interessanten Erkenntnissen. Das Buch hilft also nicht nur, um Hintergründe zum einflussreichen Gülen zu erfahren, sondern auch zum Konflikt in der Türkei, der das Land in den letzten Jahren stark geprägt hat.

In der Lesung geht Pahl genau auf diese Dimension ein und vergleicht Gülen mit dem amerikanischen Reformator Martin Luther. Dazu führt er neun Punkte auf.

Das Buch ist vorerst in englischer Sprache erschienen, soll aber bald in weitere Sprachen übersetzt werden. Die Lesung vom Donnerstag ist weiterhin via YouTube abrufbar: