Der 30 Jahre alte Mexikaner bezwang am Samstagabend in Miami den Türken Avni Yıldırım durch technischen K.o. vorzeitig. Foto: DAZN

Der derzeit als weltbester Boxer gefeierte Saul „Canelo“ Alvarez hat seine WM-Titel der Verbände WBA und WBC im Supermittelgewicht eindrucksvoll und zum Leidwesen von Avni Yıldırım verteidigt.

Der 30 Jahre alte Mexikaner bezwang am Samstagabend in Miami den Türken Avni Yıldırım durch technischen K.o. vorzeitig. Yıldırıms Betreuer gaben in der Pause zur vierten Runde auf, nachdem ihr Schützling in der dritten Runde zu Boden gegangen war.

Alvarez hat von seinen nun 58 Profikämpfen 55 gewonnen und zweimal unentschieden geboxt. Die einzige Niederlage musste er 2013 gegen Superstar Floyd Mayweather Junior aus den USA hinnehmen. Am 8. Mai will Alvarez in Las Vegas eine Titelvereinigung mit dem bisher unbesiegten WBO-Weltmeister Billy Joe Saunders aus Großbritannien bestreiten.

Nächste Station Hamburg?

Yıldırıms Manager Ahmet Öner, der lange Zeit in Deutschland als Boxer und Promoter tätig war, erklärte: „Weitere Schläge wollte ich Avni ersparen. Gegen ‚Canelo‘ kann man verlieren. Avni wird weiterhin boxen, vielleicht sogar in Deutschland.“

Yıldırım, der nun auf 22 Siege und drei Niederlagen kommt, soll nach Vorstellungen seines Managers gegen Felix Sturm aus dem Hamburger Universum-Stall antreten.

dpa/dtj